Keine Umwegfahrkarte im Zug (Fahrkarten und Angebote)

agw, NRW, Mittwoch, 22.06.2022, 20:29 (vor 102 Tagen) @ ICE16

Hm gut da wärst du aber bei mir nicht nur mit 2-3 Euro mehr weg gekommen wenn ich das bemerkt hätte.

Doch wäre er. Oder hättest du gegen den Tarif und die BB verstoßen wollen? Das hätte mächtig Ärger gegeben.

Systematisch Kulanz Gutmütigkeit auszunutzen ist halt schon ein ziemlicher Arschloch move so leid es mit tut...

Wieso Arschloch-Move. Ist wie bei den Steuern. Niemand wird gezwungen freiwillig mehr zu zahlen als vorgeschrieben.
Ein "Arschloch-Move" wäre folgendes: ICE-Fahrkarten verkaufen, aber dann den Kunden zwingen IC oder gar RE zu fahren und die Differenz einfach einzubehalten. Z.B. durch einen Ersatzzug oder einfach nur einen ICE ausfallen oder verspätet fahren lassen.

Was meinst du, warum die Leute auf die Idee kommen, sowas zu machen? Genau. Der DB einmal zu viel Geld geschenkt ohne Gegenleistung zu bekommen. Der Kunde merkt nämlich, wenn er schamlos ausgenutzt wird.

Dass es eigentlich gar keinen Preisunterschied zwischen IC und ICE geben sollte, auch weil die DB schon mehrmals IC-Baureihen in ICE umbenannt hat, lass ich mal außen vor.

--
"Mit Vollgas in den Sommer: Sparen Sie 20% bei Europcar."
- bahn.de


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum