Keine Umwegfahrkarte im Zug (Fahrkarten und Angebote)

KBD_1880, Donnerstag, 23.06.2022, 11:37 (vor 101 Tagen) @ ICE16

Na ja nen Flexpreis Kunden muss man eventuell auch nicht unbedingt schröpfen. Gibt sowenig davon da dürfte auch die Toleranz höher sein als wenn sich ein 15,90€ Sparpreisfahrer dazu ermächtigt fühlt aus nem 15,90€ Ticket einfach mal nen Flexpreis zu machen mit fragwürdiger rechtfertigung. Zumal der Mehrpreis auch oft nicht so ins Gewicht fällt und vom Kunden vermutlich sehr sehr selten bewusst ist ob er einen Preislichen Vorteil hat oder nicht vermutlich bescheisen sich 50% der Leute da selbst...


Fragwürdige Rechtfertigung?

Nichts für ungut, aber die Bahn gibt einem regelmäßig genug Anlass aus einem Spar- einen Flexpreis zu machen. Bei mir in etwa bei 50% der Fahrten. Wenn es Verbindungen mit vielen Umstiegen sind, ist der Anteil noch höher.

Und ich gebe zu: ich nutze mein Ticket dann auch wie einen Flexpreis und fahre, wie ich Lust und Laune habe.

Beispiele gefällig?

1. musste letztens von Köln nach Binz. IC 2212 fuhr eine halbe Stunde früher, also bin ich einfach zwei Stunden später über Berlin gefahren, war angenehmer.

2. Bonn nach Wien mit RB von Bonn bis Koblenz. Am Ende zwei Stunden früher gefahren und 4h früher in Wien gewesen, da Fahrt über KRM.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum