DK/CH/NL: "Timemodellen" / Hour Model (Sammelantwort) (Allgemeines Forum)

Oscar (NL), Eindhoven (NL), Freitag, 24.06.2022, 16:18 (vor 49 Tagen) @ Benjamin.Keller
bearbeitet von Oscar (NL), Freitag, 24.06.2022, 16:22

Alphorn (CH):

Dänemark hat einen Plan ("hour model"), der die Fahrzeiten Copenhagen – Odense – Århus – Aalborg auf je eine Stunde bringen wird (4.5 Stunden werden 3 Stunden).

Danke für den Hinweis. Mir war schon irgendwie bekannt, dass DK einen ITF nachstrebt, konnte aber nichts finden (gesucht auf "denmark regular interval timetable future")

Heisst also "Hour Model" oder auf dänisch Timemodellen. PDF dazu. Wiki zu HSR in DK.

Mit diesem Plan ist in allen vier Städten ein ITF-Knoten zur vollen (und evtl halben) Stunde möglich. Wenn also für die Fahrzeit von 60 Minuten Odense – Århus genau 35 km Neubaustrecke mit 200 km/h nötig sind, dann ist alles Zusätzliche Verschwendung, weil in Århus nur abgebummelt werden müsste.

Benjamin.Keller:

Für Züge ist es vielleicht Verschwendung, für Infrastruktur sehe ich das anders, wenn die Kostenaufschläge sich in engen Grenzen halten. Fynen ist ein wenig flacher als die Schweiz!

Fläche ist ein Ding, Bodenstabilität eher ausschlaggebend. Bei uns in NL musste man zuerst eine 5-6 stellige Zahl an Betonpfeilern in den Boden schlagen, bevor da eine Rennbahn möglich wäre. Wie sieht das in DK aus?

Warum nicht 10 oder 15% Aufschlag bezahlen und zukunftssicher sein!? Zum Beispiel wenn man die SFS zukünftig Richtung Esbjerg oder Hamburg weiterbaut?

Bin mir nicht sicher, ob die internationale Verlängerung der Rennbahn sich lohnt. Das ist schön für uns ICE-Fans, aber wenn Köln-Utrecht schon nicht geht, wieso sollte Hamburg-Odense-Kopenhagen dann wirtschaftlich sein? Das geht nur wenn die Region rundum Aarhus/Esbjerg/Odense soviel Potential hat, dass die Umfahrung lohnt. Ein ICE International Hamburg-Kopenhagen wird wohl eher via Fehmarn fahren.

Ein ITF sollte immer ein Mittel dazu sein sich selbst abzuschaffen und so oft zu fahren, dass man keinen ITF mehr braucht (siehe Niederlande). Und da sollte man wo man mit geringen Aufschlägen möglich ruhig mal Redundanzen einbauen.

Alphorn (CH): (2)

Die Niederlande haben eine Bevölkerungsdichte von gewaltigen 518 Einwohnern pro Quadratkilometer. Davon ist Dänemark mit 145 Einwohnern meilenweit entfernt, so kommt nicht auf einen 10-Minuten-Takt, erst recht da die Distanzen zwischen den Metropolregionen wesentlich grösser sind. In vielen Ländern wird also ein ITF Dauerzustand bleiben, auch in der finanziell gut ausgestatteten Schweiz steht eine Abschaffung nicht zur Diskussion.

Einwohnerzahlen pro Land.
NL: 17,1 Mio., wovon 0,8 Mio. in Amsterdam (4,68%).
Anzahl Städte über 100.000 Einwohner = 23. WPR.

CH: 8,65 Mio., wovon 0,4 Mio. in Zürich (4,62%).
Anzahl Städte über 100.000 Einwohner = 5. WPR.

DK: 5,8 Mio., wovon 1,3 Mio. in Kopenhagen (22,4%).
Anzahl Städte über 100.000 Einwohner = 4. WPR.

In CH und NL ist der Bahnverkehr eher über das Land verteilt.
In CH gibt es den Dreieck Zürich/Basel/Bern und die Verlängerung nach Lausanne und Genf. Die Verbindungen ins Tessin könnte man hinzurechnen, denn touristisch wichtig.
In NL gibt es den Viereck Amsterdam-Den Haag-Rotterdam-Utrecht mit Abstechern nach Zwolle, Deventer, Nijmegen, Eindhoven und Breda.
In DK ist der Bahnverkehr vor allem auf Kopenhagen - Odense - Esbjerg/Aarhus(-Aalborg) konzentriert. Dort durfte auf der Stammstrecke ein 10-Minutentakt durchaus möglich sein und Sinn machen. im PDF wird übrigens über Oktanten geredet (7,5-Minutenrhythmus).

Bei uns ist aktuell im "IC"-Verkehr nur Eindhoven-Amsterdam in 10-Minutentakt.
Nijmegen-Schiphol-Den Haag-Rotterdam wird wegen Personalmangel auf 15-Minutentakt reduziert.
Wenn die neuen IC200-Triebwagen kommen, dann sollte auch auf Amsterdam-Rotterdam-Breda (Rennbahn) ein annähernder 10-Minutentakt möglich sein. In der Praxis wird es eher 12-9-9 oder 11-10-9 sein, wobei die grösste Spalte für Thalys/eurostar gemeint ist.
Beim "Sprinter" Den Haag-Dordrecht fehlen für den 10-Minutentakt noch die beiden Tunnelbahnhofsgleise in Delft.


gruß,

Oscar (NL).

--
Mit den neuen IC-Triebwagen wird alles besser !!

Trans-Europ-Express 2.0? Abwarten und TEE trinken!

Schienenstränge enden nicht an einer Staatsgrenze, sondern an einem Prellbock.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum