Kurzzeitige Schienenraserei (Sammelantwort). (Allgemeines Forum)

Oscar (NL), Eindhoven (NL), Mittwoch, 22.06.2022, 08:40 (vor 3 Tagen) @ flierfy

flierfy:

250 km/h auf 35 km. Das ist dann wieder nur so eine theoretische Höchstgeschwindigkeit wie im Gotthard-Basistunnel. Wirklich gefahren wird dann selten schneller als 200 km/h.

Hold my beer... ;)

NL: Schiphol-Rotterdam, 300 km/h auf 40 km.
Thalys braucht für die 40 km 8 Minuten, die HGV-Surrogatzüge 15 Minuten.

Aber: da Thalys und eurostar zusammen nur 1x pro Stunde verkehren und die Surrogate 4-5x, ist der Thalys für den Gesamtbetrieb eher kontraproduktiv.

Gut, mit den neuen IC-Triebwagen wird die Zahl 15 Minuten 12 Minuten, würde ein 10-Minutentakt IC200 noch gerade passen und somit alles besser... ;)

BGSMH:

Angesichts der doch eher kurzen Strecke hat sich mir auch schon die Frage gestellt, was der Fahrzeitvorteil gegenüber 160km/h und 200km/h eigentlich ist. Kann dazu jemand ne Schätzung abgeben?

Die Frage stellen ist sie beantworten.

35 km bei 160 km/h = 13'07".
35 km bei 200 km/h = 10'30".
35 km bei 230 km/h = 9'07". (vmax DSB-Talgo)
35 km bei 250 km/h = 8'24".

In Wirklichkeit sind die Unterschiede geringer, weil man nicht mit vmax den Abschnitt betreten/verlassen darf.

Zudem kann ich sagen: so wie hier beschrieben wird die Strecke nur 35 km kurz sein. Aber was wäre, wenn man Kopenhagen-Aarhus fast komplett Highspeed hat?

andersj:

Es geht mehr um Kapazität als Fahrzeitgewinn.

Ob die neu zu bauen Strecken 160 oder 250 km/h zulässt, hat bzgl. Kapazität auf der alten Strecke nicht viel Einfluss.

Aber wenn man schon eine NBS entlang die Autobahn baut, dann ist der Mehrpreis für 250 km/t sehr sehr gering.

Now we're talking... ;)

Bei uns wurde die HSL-Zuid für 300 km/h gebaut. Teilweise war das aus Prestigegründen; man hatte es satt mit dem mit 160 km/h via Roosendaal, Dordrecht und Leiden herumbummelnden Thalys (wofür auch noch die ATB (Zugsicherung) gehackt werden musste; dieses Verfahren "code 147" ist inzwischen nicht mehr zulässig).
Ja, das konnte schneller, aber nur mit fundierter Betonplatte.
Dann war die Wahl zwischen 200 km/h via Altstreckenupgrade oder 200+ km/h an Den Haag vorbei.
Da man nicht erwartete, dass Inlands-"IC"s 200 km/h fahren würden, entschied man für eine neue Strecke.
Aber wenn man schon fundierte Betonplatte braucht, dann auch das Maximum rausholen.
Und so entstanden die 300 Sachen hier.


gruß,

Oscar (NL).

--
Mit den neuen IC-Triebwagen wird alles besser !!

Trans-Europ-Express 2.0? Abwarten und TEE trinken!

Schienenstränge enden nicht an einer Staatsgrenze, sondern an einem Prellbock.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum