Die haben Tourismus genug ... (Allgemeines Forum)

J-C, Da, wo ich grad gedanklich nicht bin., Donnerstag, 16.06.2022, 23:03 (vor 14 Tagen) @ Der Blaschke

Hallo.

Sowohl das Berchtesgadener Land als auch das Salzburger Saalachtal sind stark an den touristischen Zielmarkt in Deutschland jenseits der bayerischen Landesgrenzen gebunden. Gleichzeitig ist die öffentliche Anbindung mit mehreren Umstiegen verbunden und dementsprechend nicht so attraktiv. Der IC Königssee ist definitiv ein wertvoller Anker, der hoffentlich beibehalten wird, aber ich bin stark dafür, dass wenigstens zur Reisesaison ein zweites Zugpaar ins Berchtesgadener Land geführt wird - mindestens bis Bad Reichenhall.


Erstens gab es lange ein 2. Zugpaar. Und warum nur bis Bad Reichenhall? So'n Dappes.

Hängt von den Trassen ab. Bis Bad Reichenhall hat‘s jetzt den Halbstundentakt, bis Berchtesgaden den Stundentakt, unterstützt von einer RVO-Buslinie Königssee - Bad Reichenhall.

Ob sich aber nach Ende des IC ein ICE findet, der da hinfährt? Wie ist das da mit der Steilstreckengenehmigung? Ich bin mal wieder ahnungslos.

Soweit ich weiß ein ICE-L, also die Talgo-Dinger mit Lok.

Durch neue Wendezüge kann die Wendezeit in Freilassing verkleinert werden. Vielleicht ist da was möglich. Aus Salzburg her ist ja bereits eine optimale Anbindung gegeben. Wer von Wien ins Berchtesgadener Land fährt, kann das auf vielfältige Weise tun. Es fahren S-Bahnen und Busse zwischen Salzburg und Bad Reichenhall sowie Berchtesgaden. Die Anbindung aus München ist hingegen eher weniger prickelnd.


Einmal umsteigen in Freilassing.

Zwei Mal umsteigen, wenn‘s ins Saalachtal geht, dann nämlich noch in Bad Reichenhall.
Und da ist der RE5 besser nicht verspätet wie bei dem einen Mal, wo ich genau diese Verbindung nutzen wollte und letztlich eine Stunde später als geplant ankam.


Schöne Grüße von jörg

Liebe Grüße
J-C

--
Reisehäppchen für zwischendurch gefällig?
[image]
(Bildquelle: ČD)


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum