Kreditkartenzahlung mit Unterschrift noch möglich? (Fahrkarten und Angebote)

bahnfahrerofr., Donnerstag, 22.07.2021, 23:59 (vor 64 Tagen) @ A-W

Ich habe seit ein paar Monaten eine neue Visa von Barclays, weil die Konditionen meiner vorherigen Karte sich wesentlich verschlechtert hatten.

War ganz überrascht, dass diese neue Karte (Ausgabe 4/21) plötzlich überall Unterschrift - Papier oder wenn vorhanden am Terminal - statt PIN will (außer Kleinbeträge). Die PIN habe ich bisher nur am Automaten gebraucht.

Hatte auch gleich einen Fall wo an einem Terminal in einem Restaurant diese Funktion mit der Unterschriftenfunktion gesperrt war. Hatten zum Glück noch ein altes Terminal bei dem die Funktion noch ging.

Also ja, das Verfahren gibt es noch.

Alle meine vorherigen Karten (Santander 1plus, ING Credit) haben eigentlich immer PIN bevorzugt, Unterschrift in den letzten Jahren sehr selten. Von daher sehe ich den Sinn nicht so ganz dahinter.

Allerdings gab es gerade im Ausland schon immer Kuriositäten: In Paris zahlte ich 2019 mit einer ING Credit (also die alte Variante, die vorgab eine echte Kreditkarte zu sein und eigentlich immer PIN wollte) eine 1,5l PET Sprudelflasche am SB-Terminal eines LIDL Marktes und löste damit den Alarm aus, da ein Mitarbeiter gerufen werden musste um die Belegunterschrift zu überprüfen. Und das bei ca. 30 Cent. Keine Ahnung warum das nicht als Kleinbetrag durchging.

Anderer Fall: 2020 umgerechnet ca. 110 Euro mit Santander-Visakarte an der Kasse eines kroatischen Einkaufsmarktes bezahlt, hier kam weder PIN noch Unterschrift, der Betrag lief einfach durch, obwohl eindeutig über dem Kleinbetragslimit. Gleiches habe ich auch immer wieder bei Onlineshops, obwohl ich immer dachte seit Anfang 2021 sei 3D Secure ab gewissen Beträgen verpflichtend. So ganz blicke ich da noch nicht durch ;-)


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum