? „Privatbahn“ als neue Sprachregelung? (Allgemeines Forum)

JanZ, Aschaffenburg, Dienstag, 08.06.2021, 13:42 (vor 11 Tagen) @ EK-Wagendienst
bearbeitet von JanZ, Dienstag, 08.06.2021, 13:46

Und wie verträgt sich das mit der Diskriminierungsfreiheit? Aber das würde zumindest die Durchsage "Privatbahn" erklären, wenn das System, das die Zub nutzen, auch diese Unterscheidung macht.


Gar nicht, weil es noch niemand beanstandet hat.

Es heißt ja auch Konzern intern, oder Extern und damit Dritte.
Das ist ja so gewollt.

OK, wenn das kein Tool von DB Netz ist, dann passt es natürlich wieder.

Ich spreche auch von Privatbahnen, obwohl die wenigsten Privat sind.
Mir fallen da ganz wenige ein, wo nicht irgend wie die Öffentlichkeit durch eine Staatsbahn oder eine Land dahinter steht.

Alles, was zu Transdev gehört, zum Beispiel, wenn man die Caisse des Dépôts nicht als Land zählt. Ist selbst dann aber immer noch weniger staatlich als die DB, wo direkt der Bund zu 100% Eigentümer ist.

--
Im Volk, da ist sie sehr beliebt, unsere Eisenbahn,
Doch dort, wo's keine Schienen gibt, da hält sie selten an.

(EAV: Es fährt kein Zug)


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum