Bypass Göttingen - viel Spaß ... (Aktueller Betrieb)

Der Blaschke, Donnerstag, 17.11.2022, 21:34 (vor 21 Tagen) @ Christian_S

Huhu.

Vorallem sollte man bedenken wie hoch der Nutzen in Sachen Fahrzeitgewinn ist. Eine Umfahrung von Göttingen, Fulda oder Erfurt würde insgesamt nicht mehr als jeweils 2 Minuten an Fahrzeit bringen.

Das stimmt so pauschal definitiv nicht, das ist deutlich mehr. Wenn man südwestlich von Göttingen, nach dem letzten Tunnel geradeaus weiterbaut und den Göttinger Bahnhof westlich unfährt und bei Nörden-Hardenberg wieder einfädelt bringt das gut 10 min - sowohl durch Auslassen des Haltes als auch der deutlich höheren Geschwindigkeit.

Wahnsinn. Ein Lebensmüder ... Willst du einen Shitstorm ernten, der dich so umwirft, dass DU Berge von Bypässen brauchst??? Umfahrung Göttingen ...

Als ob in Göttingen auch nur ein Zug, der da langfährt, nicht halten darf. Da sind schon die Sprinter so eine Sache ...

Denk dran, dass man mal bei EINER Linie das Kaff als Systemhalt streichen wollte. Da war aber Aufruhr ... Als Lösung entstand dann ja die 280-Bolzerei.

Und da willst gleich eine ganze Umgehung um Göttingen bauen ... Nee nee - da betritt eher eine Päpstin den Thron der katholischen Kirche ...

Hoffentlich liest "Alibizugpaar" nicht mit. Der gibt den alten Kumpels einen Tipp. Dann wird deine Idee noch vorm Advent für immer beerdigt.


Schöne Grüße von jörg


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum