Nutzen von Umfahrungen, Bypässen für Sprinter (Aktueller Betrieb)

Henrik, Donnerstag, 17.11.2022, 02:18 (vor 22 Tagen) @ bendo

Was lernen wir daraus?

scheinbar gibt es also doch eine Nachfrage nach schnellen Verbindungen mit wenigen Unterwegshalten. Auch hier im Forum wurde in der Vergangenheit ja gerne argumentiert, dass sich Umfahrungen, Bypässe, Angebote mit kaum/wenigen Unterwegshalten nicht rechnen würden...

ja.. nein.. ja.. jo... hmpf.
scheinbar.

ja, es gibt eine Nachfrage nach schnellen Verbindungen mit wenigen Unterwegshalten.
Es gibt ja auch Sprinter-Verbindungen.
Der Bedarf besteht, klar.
Die Frage ist dann jeweils auf die Relationen bezogen, in welcher Höhe.
Hier ist es die Relation Berlin-München und auch Frankfurt-Berlin,
eine andere oft thematisierte Relation ist Berlin-Köln.
Das untersucht man und passt Verbindungen an.

Ein anderes Thema in diesem Kontext sind bauliche Investitionen für Sprinterverbindungen (Umfahrungen, Bypässe).
Das erfordert finanzielle Investitionen und ist den Nutzen dann gegen zu rechnen.
Sei es Stendal auf der Schnellbahn Hannover-Berlin, zwischen Nürnberg und Erfurt oder eben
Bypass von Mannheim auf Frankfurt-Stuttgart.
Das sind alles Überlegungen im Rahmen von eh geplanten NBS-Projekten.
Bei Mannheim fiel die Untersuchung zuletzt negativ aus, da laufen weiter die Planungen.

Dann gibts hier im Forum immer mal Ideen bei bestehenden NBS zusätzliche Umfahrungen zu bauen für etwaige Sprinter (vgl. Fulda).
Da ist der Investitionsaufwand dann doch etwas höher bei geringerem Nutzen,
zumal bei dieser Relation sehr viel investiert wird in Frankfurt-Fulda-Erfurt.

rein nur für einzelne Sprinter umfangreiche Umgehungsspangen zu bauen,
da ist es mit einem "siehste, da besteht doch Bedarf" nicht getan.

Am interessantesten finde ich da die Spange in Hannover, in Hannover-Leinhausen, für ICE-Sprinter von Köln nach Hamburg, laut Entwurf des Deutschlandtakts.
Steht dort drin, ist also in Überlegung. Planungsauftrag besteht noch nicht.
Steht in Abhängigkeit von den Projekten Bielefeld-Hannover und Hamburg-Hannover.
Wird sehr interessant sein, was daraus wird. Eine Sache von den nächsten 10 Jahren, also überschaubar.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum