Im Regionalverkehr weit weg der angekündigten 40% (Allgemeines Forum)

gnampf, Montag, 06.09.2021, 14:35 (vor 11 Tagen) @ ICETreffErfurt

Es sollte eine Auferlegungsklausel geben, dass bei Mitarbeiter-Streik das EVU trotzdem verpflichtet ist den Verkehr in irgendeiner angemessenen Art und Weise aufrecht zu erhalten. Dann geht der Streik nicht zulasten der Fahrgäste sondern zulasten des Portemonnaie des EVU.

Aeh... nein, dann geht es ganz extrem zu Lasten des Kunden, denn die Fahrpreise werden drastisch steigen. Das wuerde ja bedeuten man muesste eine parallele Bus-Infrastruktur vorhalten lassen. Die koennte man nichtmals selbst betreiben, denn sonst wuerde der Streikt dort auch greifen, sondern muesste man sich von extern zusichern lassen. Es gaebe dann also hundert von Bussen und Busfahrern, die monatelang ueberhaupt nichts zu tun haben ausser rumzuhocken und auf Streik oder aehnliches zu warten. Und das machen die leider nicht gratis.
Wenn man moechte das es fuer die Fahrgaeste keine Auswirkungen hat, dann muss man eben wieder einen Beamtenberuf draus machen. Das vertraegt sich aber wieder nicht mit den Ausschreibungen, dann muesste der Bund das Personal an die EVU verleihen... nur was bliebe denen dann ueberhaupt noch an Spielraum um sich von anderen EVU zu unterscheiden, vom Logo abgesehen?


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum