Da habe ich keine Bedenken - zumindest für Österreich (Allgemeines Forum)

Henrik @, Montag, 15. April 2019, 01:02 (vor 220 Tagen) @ gnampf

Und was macht die DB ganz aktuell?
Nimmt vorerst keine weiteren ICE 4 ab und lässt bereits angenommene nachbearbeiten.
Ähnlich verhielt sie sich in der Vergangenheit z.B. beim Velaro D als der Fahrzeugmangel noch erheblich gravierender war.
Also hat die DB ganz offensichtlich diese Möglichkeit und würde diese in Zukunft ganz gewiss auch nutzen, zumal die Fahrzeugverfügbarkeit in 5 Jahren gewiss nochmal entspannter sein sollte als heute.

Es ist wohl ein bedeutender Unterschied ob man das ganze 1-2 Monate verzögert oder ob man den Auftrag endgültig storniert

gewiss, von endgültig stornieren war aber auch nicht die Rede.
Der Vertrag gilt - Talgo hat zu liefern.

Und bei Zügen die nur 200 statt 230 fahren wird es sich genauso verhalten, die werden dann halt mit Plänen für 200 eingesetzt. Denn die Alternative wäre wieder zig Jahre auf irgendwas fahrendes zu warten. Was anderes ist es natürlich wenn der Kübel gar keine Zulassung bekommt oder direkt wegen irgendwelchen Problemen wieder aus dem Verkehr gezogen wird und dabei auch keine Lösung absehbar ist.

Wielange sich das hinzögern würde bis Talgo vertragsmäßig komplett liefert, läge dann allein an Talgo. Ob man die Züge zunächst gar nicht annimmt oder zunächst mit anderen Loks fahren lässt, ist eine Detailfrage dann. Die DB hat da dann einen sehr langen Atem.

Und Fahrzeugverfügbarkeit in 5 Jahren entspannter? Wers glaubt.

Es wird zig neue Züge geben, die es heute noch nicht gibt, in die Werkstätten wird kräftig investiert werden - alles andere als eine entspanntere Fuhrparksituation ist also äußerst unwahrscheinlich.

Dass die DB darauf spekuliert, ist gänzlich auszuschließen, sowas macht man nicht.

Warum sollte die DB darauf spekulieren? Wäre wohl ziemlich hirnrissig, auf die Idee ist nichtmals im Forum bisher einer gekommen.

eben, darauf spekuliert die DB eben nicht.

Dass es nicht zu Verzögerungen in der Inbetriebnahme kommt, ist natürlich nicht auszuschließen, entsprechend plant die DB natürlich.

Warum sollte sie? Und wie sollte sie?

Mit Ersatzplänen. Das ist zwingend notwendig, sowas macht jeder Planer.
Verzögerungen in der Inbetriebnahme sind bedauerlich, kommen aber nunmal vor.

ja.
Bis ins letzte Detail 1:1 wirds womöglich nicht so werden, aber im Großen & Ganzen schon.
Viel verändern werden sie ihre Travca nicht.

Weil?

Weil sie diese Lok nunmal schon haben.

Dem EBA wirds herzlich egal sein ob sie viel oder wenig verändern müssen, entweder das Ding passt, dann gibts die Zulassung, oder das Ding passt nicht, dann gibts sie nicht.

eben, genau.

Ergo sollte zumindest soviel angepasst werden damit es passt.

hehe
genau. soviel, aber nun auch nicht viel mehr.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum