Regulierungsspirale... (Allgemeines Forum)

BGSMH, Donnerstag, 04.07.2024, 16:01 (vor 13 Tagen) @ Fulda_NBS
bearbeitet von BGSMH, Donnerstag, 04.07.2024, 16:04

Liberal wäre, dass der Staat sich aus dem Thema "Streik" raushält und schlicht gilt, was im Arbeitsvertrag steht bzw. was die Tarifparteien zum Thema Streikmöglichkeiten verhandelt haben. Nun hat der Gesetzgeber aber in den Arbeitsmarkt dahingehend eingegriffen, dass er - grob gesagt - arbeitsrechtliche Konsequenzen bei einem Streik ausgeschlossen hat. Und nun gibt es eben Gewerkschaften die das vom Gesetzgeber geschaffene Streikrecht ausnutzen, sodass der Gesetzgeber möglicherweise weiter ins Detail reguliert. Man nennt das eine Regulierungsspirale. Eine einmal geschehene grobe Regulierung erfordert dann immer weitere Regulierungen, die dann immer mehr ins Detail gehen.

Schön daran zu sehen wie viele Gesetze jedes Jahr neu erlassen werden und wie bestehende Gesetze über die Jahrzehnte immer dicker werden und immer mehr ins Detail regeln.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum