Herzlichen Dank und eine Frage (in die Runde) ... (Reiseberichte)

Bahne aus Leidenschaft, Sonntag, 09.06.2024, 00:02 (vor 4 Tagen) @ Tobs

Aber nun noch eine ernstgemeinte Frage, auch wenn ich eher bezweifle, dass Du dieses Problem selbst hast und mir Auskunft geben kannst. Aber wer weiß, die Schwarmweisheit hier im Forum vielleicht.

Wie gut/schlecht kommt man(n) im nördlichen Spanien (= "Atlantikküste" im Streifen von Vigo bis Barcelona), abseits der touristischen Hochburgen, eigentlich mit Englisch und/oder Französisch durch?

Diese Frage auch vor dem Hintergrund, dass mir bereits mehr als einmal (aus erster Hand) zugetragen wurde, wie viel besser man(n) bspw. in Italien mit Französisch (als mit Englisch) durchkäme oder auch von Frankreichbesuchen, die trotz fließender Englischkenntnisse, doch mit einigen Kommunikationsschwierigkeiten verbunden waren.

Gute Frage. Da ich ein paar Brocken Spanisch kann, habe ich es normalerweise erst auf Spanisch versucht und nur, wenn ich nicht mehr weiter wusste mit Englisch. An den Tagen mit Thomas war das erst recht kein Problem, da er seit seinem Auslandssemester fließend Spanisch spricht. In Bilbao und San Sebastian würde ich mir keine Sorgen machen, weil dort viele Touristen sind. Weiter westlich würde ich mich nicht drauf verlassen. Wenn ich mich recht entsinne, hatte ich einige Verständigungsprobleme am "FEVE"-Fahrkartenschalter in Oviedo. Probleme hab ich bei vielen Spaniern vor allem mit der Redegeschwindigkeit. Wenn man um Wiederholung bittet, wird es oft lauter, aber nicht langsamer wieder holt. ;-)


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum