Herzlichen Dank und eine Frage (in die Runde) ... (Reiseberichte)

bahnfahrerofr., Samstag, 08.06.2024, 22:33 (vor 4 Tagen) @ Dr. Bahn
bearbeitet von bahnfahrerofr., Samstag, 08.06.2024, 22:34

Vor allem eben in Bereichen, die touristisch weniger erschlossen sind (Asturien/Galicien, aber auch gerade erst in Algeciras) und natürlich auch nicht in internationalen Kettenhotels, sondern in lokal geführten Hotels.

Genau so meinte ich das. Oder in einer abgelegenen Dorf-Bar, sollte man keinesfalls damit rechnen auf englisch bestellen zu können ;-) In Portugal schaut es da meiner Erfahrung nach deutlich besser aus.

Allerdings habe ich an der Mittelmeerküste die Erfahrung gemacht, dass aufgrund des dort traditionell verbreiteten britischen Tourismus auch außerhalb der großen Städte relativ problemlos Englisch gesprochen wird. Algeciras hat ja die Nähe zu Gibraltar, da hätte ich es eigentlich auch fast erwartet, interessant dass deine Erfahrungen anders sind.

Ehrlich gesagt war das aber nie ein Problem. Auch die nicht-englischsprechenden Spanier waren immer sehr bemüht und hilfsbereit. Mit ein paar Brocken Spanisch sowie Händen und Füßen passte es dann immer!

Absolut. Irgendwie klappt es immer. Und wenn dann an abgelegenen Orten jemand überraschenderweise super englisch spricht, freut man sich um so mehr. Oder wie bei mir ein Kellner in Vigo, der kein Englisch, aber fließend deutsch sprach, weil er mal in Mannheim gearbeitet hat (wo er es so schön fand - naja, lässt sich darüber streiten).


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum