Herzlichen Dank und eine Frage (in die Runde) ... (Reiseberichte)

Tobs, Region Köln/Bonn, Samstag, 08.06.2024, 14:17 (vor 5 Tagen) @ Bahne aus Leidenschaft

Lieber Eric,

vielen Dank für diesen schönen Bericht, insbesondere - das war für mich persönlich der Keks zum Kaffee - die Pointen. Herrlich!

Heute bin ich etwas gehandicapt. Einige Tage zuvor, fiel mir ein Riss im Oberleder meines einen Wanderstiefels auf und gestern Abend haben wir auf dem Heimweg einen Schuhmacher entdeckt. Unser erster Weg hat uns deshalb heute Morgen dorthin geführt. Um Gepäck zu sparen, habe ich sonst keine Straßenschuhe dabei und deshalb laufe ich jetzt mit Flip-Flops vom Vietnamesen-Laden gegenüber vom Schuhmacher rum. Ich hasse Flip-Flops!

157
[image]

Thomas ist damit aber nicht unglücklich. Ausnahmsweise kann ich nicht vorneweg rennen und wenn könnte ich es zumindest nicht leise und unbemerkt.

Aus der ersten Reihe kann ich ab und zu vorne raus schauen auf die Strecke und neben bei ganz frech meine Wäsche von der gestrigen Handwäsche fertig trocknen.

184
[image]

Aber nun noch eine ernstgemeinte Frage, auch wenn ich eher bezweifle, dass Du dieses Problem selbst hast und mir Auskunft geben kannst. Aber wer weiß, die Schwarmweisheit hier im Forum vielleicht.

Wie gut/schlecht kommt man(n) im nördlichen Spanien (= "Atlantikküste" im Streifen von Vigo bis Barcelona), abseits der touristischen Hochburgen, eigentlich mit Englisch und/oder Französisch durch?

Diese Frage auch vor dem Hintergrund, dass mir bereits mehr als einmal (aus erster Hand) zugetragen wurde, wie viel besser man(n) bspw. in Italien mit Französisch (als mit Englisch) durchkäme oder auch von Frankreichbesuchen, die trotz fließender Englischkenntnisse, doch mit einigen Kommunikationsschwierigkeiten verbunden waren.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum