Stückeln? (Fahrkarten und Angebote)

tbarasmussen, Freitag, 31.05.2024, 03:45 (vor 55 Tagen) @ A-W

Da SJ, DSB und DB am AJC (Agreement on Journey Continuation) teilnehmen, sollte man auf Grundlage dieser Kulanzregelung dennoch weiterkommen.

Beim Anschlussverlust in Kopenhagen auf der Hinfahrt ist zu beachten, dass sich dort keine SJ-Mitarbeitern befinden. Man bräuchte wohl auch eine Verspätungsbestätigung von DSB, welches schwierig sein könnte. Während meinen zahlreichen Fahrten in Dänemark habe ich noch nie so eine gesehen, und ich bin mir gar nicht sicher, dass jeder ZUB so eine ausstellen kann oder will. Vermutlich wird darauf hingewiesen, dass die Verspätung ja auf Rejseplanen zu sehen sei – dort verschwinden aber alle Ist-Daten, sobald der Zug seine Endststion erreicht hat... Bei DSB Salg/Verkauf & Service am Kopenhagen H hätte man vielleicht mehr Glück.

Wie bereits erwähnt sind SJ-Züge am Tag oft ausverkauft. SJ buchen nur sehr ungerne Fahrgäste auf ausverkaufte Züge um (bzw. lassen die in Bistro sitzen oder rumstehen), selbst beim Anschlussverlust zwischen zwei SJ-Zügen mit einem durchgebundenen Binnenticket.

Dazu kommt, dass die Züge von/nach Kopenhagen in beiden Richtungen unzuverlässig sind:

SJ X2000 fällt oft zwischen Malmø und Kopenhagen aus. Dieses wird normalerweise 1-4 Stunden vorher bekannt gegeben, wonach das Ticket ohne weiteres auf alternativen Öresundszügen akzeptiert wird. Jedoch führt es zu einer Verlängerung der Fahrzeit, d.h. kürzeren Umsteigezeit in Kopenhagen.

Die ECs Hamburg-Kopenhagen sind oft verspätet, meistens aufgrund der Rollmaterial (IC1), Grenzkontrollen oder Problemen an der deutschen Seite. Dann hat man mit der Verbindung über Flensburg und Fredericia oft mehr Glück, jedoch auch 45 Min. längere Fahrzeit und 2 zusätzliche Umsteigen.

2. Die Fahrkarten so stückeln, dass beide Fahrkarten den gleichen Zug benutzen. Da die Schweden offenbar keine Fahrkarten mit nicht-schwedischen Zügen aktuell verkaufen, müsste man dafür den Öresundståg nehmen. Gerne kann man die DB Fahrkarte sogar bis Malmö C oder Lund C kaufen und dann die schwedische Fahrkarte ab irgendwo zwischen Kopenhagen Flughafen und Lund C bis Linköping C kaufen. Dadurch wäre das Anschlussproblem größtenteils gelöst (bis auf einen Teilausfall).

Die wahrscheinlichste Anschlussverlust dürfte sein, dass man in Hamborg den EC verpasst und dann 2 Stunden verspätet in Malmö/Lund ankommt, oder vielleicht dass der EC so verspätet ist, dass man mit ½-1 Stunden Verspätung ankommt. Wenn der Öresundszug und X2000 selbst pünktlich sind, hat man wohl selbst mit diesem überlappenden Stückeln einfach Pech gehabt? Eine evtl. Verspätungsentschädigung würde wohl nicht eine kurzfristige Fahrkarte für den nächsten X2000 finanzieren können, wenn der überhaupt noch Platz hat.

Es ist eigentlich sehr interessant, dass SJ auf eigener Webseite nur noch auf Interrail verweist, wenn man die Informationen über Fahrkarten ins Ausland dort abrufen möchte.

Deren Website informiert doch über den SJ EuroNight, der Linköping und Hamborg verbindet. Der Open Access-Nachtzug Snälltåget (Transdev) tut das auch. Snälltåget betreibt übrigens auch Züge Malmö-Linköping-Stockholm, wovon einige seit ein Paar Wochen auch von/bis Kopenhagen verlängert sind. Auf Snallltaget.se gibt es dynamische Preise, aber auf togrejse.dk gibt es fast immer Tickets für 399 DKK ab/nach Kopenhagen (inkl. Öresundszug wenn notwendig), welches ab und zu billiger ist.

MfG.
Thomas aus Dänemark


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum