[CH] Keine Zugbindung mehr in der Schweiz? (Fahrkarten und Angebote)

delphi_02, Donnerstag, 30.05.2024, 22:01 (vor 51 Tagen) @ Proeter

Ich hänge mich mal an die Diskussion mit meinen Erfahrungen von vor zwei Wochen.

Gebucht war ein Super Sparpreis Schweiz der DB von Ulm nach Domodossola über Zürich und Frutigen (dort mit einem mehrstündigen Aufenthalt).

Da ich die zunehmenden Einschränkungen in den letzten Jahren bei den Sparpreisen in die Schweiz ein wenig verfolgt hatte, habe ich mir im Voraus mal den Spaß gemacht und die Fahrkarte genauer angeschaut.

Direkt unter dem Gültigkeitszeitraum stehen gleich mal zwei Sätze, die sich direkt widersprechen:
„Sie können alle Züge nutzen, die auf Ihrer Fahrkarte angegeben sind. Für Züge des Nahverkehrs (z.B. RE, RB, S) besteht keine Zugbindung.“ sowie „Gilt in der Schweiz nur in gebuchten Zügen gemäß Reiseverbindung.“.
Habe ich jetzt Zugbindung im Nahverkehr oder nicht? Satz 1 sagt nein, Satz 2 sagt ja. Ich kann ja auch keinen (Super) Sparpreis mit Nahverkehr buchen, ohne dass in der Reiseverbindung konkrete Nahverkehrszüge stehen.
Und falls Satz 1 nur für Deutschland gelten soll, ist das aus der Fahrkarte nicht zu erkennen.

Also etwas tiefer einsteigen und die zugehörigen Bedingungen studieren:

In den SCIC-NRT steht unter 5.2.4 Super Sparpreis Europa: „Für eine Fahrkarte „Super Sparpreis Europa“ gilt auf DB STRECKEN die ZUGBINDUNG. Erweiterungen auf Strecken im Ausland und sonstige Abweichungen sind ggf. in den SCIC-SB genannt.“

Also ab in die SCIC-SB: Dort steht unter 3.7 Übersicht zu Besonderheiten für Sparpreis-Angebote in Länder Südeuropas (ja, für die DB gehört die Schweiz zu Südeuropa):
„Super Sparpreis Schweiz: Abweichend zu Nr. 5.8.2 Absatz 2 und Nr. 5.8.5 Absatz 2 SCIC-NRT gilt die Zugbindung auch in der Schweiz. Alle auf der Fahrkarte angegebenen Züge sind zu nutzen.“
Hilft jetzt leider auch nicht weiter, denn in der Fahrkarte ist unter „Zugbindung“ nur der ICE von Ulm nach Stuttgart und der IC von Stuttgart nach Zürich aufgeführt (der aber dafür zweimal, was später noch zu Verwirrung bei einem BLS-Zugbegleiter führen wird).
Aus Interesse noch nachgeschaut, was denn in den genannten SCIC-NRT Nr. 5.8.2 Absatz 2 und Nr. 5.8.5 Absatz 2 steht. Gibt's natürlich nicht, nach 5.3.5 kommt Nr. 6 ...
Vermutlich ist 5.2.3 (Sparpreis) bzw. 5.2.4 (Super Sparpreis) gemeint. Habe sonst jedenfalls keine weiteren Einträge gefunden, die eine Aussage zur Zugbindung bei Sparpreisen machen.

Trotz Studium der Bedingungen war ich jetzt nicht wirklich schlauer, ob ich im Nahverkehr in der Schweiz Zugbindung habe.
War mir aber egal, ich wollte ja sowieso mit den Zügen fahren, die in der Reiseverbindung stehen.

Bis Bern war das auch kein Problem. In den beiden BLS-RE von Bern nach Frutigen und später von Frutigen nach Domodossola wurde den Zugbegleitern das Ticket nach dem Scannen allerdings als ungültig angezeigt. Laut der Anzeige wäre ich im falschen Zug. Auf Nachfrage konnte ich dann sehen, dass auf dem Gerät nur der ICE und 2x der IC nach Zürich angezeigt wurde. War allerdings im richtigen Zug und konnte ich anhand der Reiseverbindung auch zeigen. Danach meinten beide nur, dass es mit deutschen Fahrkarten in der letzten Zeit immer Probleme geben würde.

Weiß jemand zufällig, wo hier das Problem liegt? Hat die DB den neuen UIC-Standard falsch implementiert oder liegt der Fehler bei den BLS-Geräten (z. B. aufgrund veralteter Zertifikate)?

Mein Fazit:
Da die Angaben auf der Fahrkarte selber nicht eindeutig sind und auch die Bedingungen keine Klarheit bringen, ist es wohl am sichersten, bei Sparpreisen in die Schweiz nur nach Reiseverbindung zu fahren (zumindest, solange alle Umstiege klappen).
Blöd ist es allerdings, wenn gültige Fahrkarten als ungültig angezeigt werden. Ich konnte es beide Male mit reden lösen aber das muss nicht immer so sein.

Viele Grüße
Markus


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum