Deshalb (Allgemeines Forum)

Benjamin.Keller, Freitag, 20.01.2023, 16:12 (vor 14 Tagen) @ J-C

Blaschi hat seinen Kommentar ja auch nicht begründet ;)

Ich glaube, die These, dass man ruhig dutzende Apps anbieten kann und das kein Problem ist, falsch ist. Ich glaube, die meisten Leute optimieren weder ihr Bahnerlebnis kontinuierlich noch ihren Appbestand. Es gibt so Leute, klar. Aber ich glaube, dass das eindeutig die Minderheit ist. Daher ist es meiner Meinung nach besser, zusätzliche Services in einer bestehenden App anzubieten und mit den bestehenden Tools zu verknüpfen.

Anstatt einen Anrufsammelbus in eigener App zu buchen sollte man dies direkt aus seiner bestehenden App buchen können (entweder in der gleichen App oder als Link in eine neue App). Eine solche neue Funktion würde mir im Navigator sofort auffallen, dann wenn ich sie brauche.

Ich bin einigermaßen regelmäßiger Bahnfahrer und am ÖPNV halb-beruflich interessiert: ich kenne den Streckenagenten auch nicht, wenn ich den Begriff mal gelesen habe, dachte ich immer, das sei ein Tool im Navigator. Aber ich pendele auch nicht regelmäßige eine bestimmte Strecke.
Die Frage ist aber, ob und wie Normalos, die sich nicht viel informieren, wirklich auf diese Angebote aufmerksam werden. Ich glaube, viele potentielle Kunden erfahren oft nicht von diesen Angeboten.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum