Deswegen ist Deutschland völlig am Ende! (Fahrkarten und Angebote)

Der Blaschke, Dienstag, 09.08.2022, 07:10 (vor 57 Tagen) @ Henrik

Hallo.

es liegt der Verdacht nahe, dass er in letzten 12 Monaten nicht ein einziges Mal faktisch vor einer solchen Situation selbst stand und in nächsten 12 Monaten auch nicht sein wird.

Und auch sonst ganz sicher niemand!

Hintergrund von Regelungen in den AGB ist der Sinngehalt,
dieser wurde ihm gleich in der ersten Antwort im ersten Satz geliefert,
"Die DB gibt sich damit in erster Linie die Sicherheit, falls jemand auf die Idee kommt, diese Regelung auszunutzen."

Eben! Dem Deutschen reicht das aber nicht. Der will nicht den Sinngehalt, sondern EXAKTE Regelungen für JEDEN denkbaren Einzelfall. Der will nicht 20ü Paragraphen und auch nicht 2000 sondern am liebsten 200 Millionen! Um sich dann zu beklagen, dass alles so kompliziert ist hierzulande! Total krank. Völlig kaputt.

Wenn es keine praktische Relevanz hat, wieso sollte man denn dann drüber rumgrübeln?

Weil es ihnen noch zu gut geht. Langeweile. Und anstatt über die richtigen Problemstellungen nachzudenken, wird dann halt über so einen Blödsinn geschwafelt.

Der ICE 547 beispielsweise braucht von Düsseldorf Flughafen bis Duisburg Hbf planmäßig 9 Minuten. Bei Einstieg in Flughafen DUS kann ich also auch praktisch keine Fahrkarte im Zug kaufen, weder nach Duisburg noch nach Essen noch nach Berlin?

Probiers mal aus,
die ICE ab DUS fahren immer zur vollen Stunde ab bzw. ein paar Minuten zuvor.
Man muss ja nicht im ICE selbst drin sitzen, um für selbigen ein Ticket nach Abfahrt zu buchen.
Das Sofortstorno bietet ja auch Möglichkeiten, dieses komplett durchzuprobieren.

Und wenn dann dabei rum kommt, dass das funktioniert, dann wird das nächste Faß aufgemacht. Dann wird in epischen Beitragsbäumen hier und in Sparfuchsforen auf den Fall hingewiesen. ICE 547 ist dann täglich zwischen Flughafen Düsseldorf und Duisburg überfüllt.

Das ist ein gutes Beispiel für den Sinn dahinter.
Ein Fahrgast landet in DUS, will nachhaus nach Duisburg.
Sind ja nur paar Minuten, er stellt sich irgendwo hin in ICE, Fahrt geht los, schnappt sich sein Handy, geht langsam den Buchungsvorgang durch.. bis zum letzten Schritt.. blickt den Wagen entlang. Solang der Schaffner nicht kommt, klickt er nicht auf Buchen. Und steigt dann halt in Duisburg Hbf aus.
Ohne dieser Zusatzklausel wäre er fein raus, wenn dann kurz vor Duisburg ein Schaffner ihn kontrolliert.

Das ist der Hintergrund dieser Regelung.

Was jedem Normalsterblichen einleuchtet ...

Ich weiß nich.. aber bisschen zu sehr konstruiert dieses Beispiel,

Und doch bedarf es einer Regelung. Du musst noch beachten: umgekehrte Reihenfolge, Kunde musste 3 Min durch den Zug laufen. Platz suchen. Das Smartphone hakte usw usw. Und das wichtigste: es war sofort der Schaffner da.

Eher wird Schalke 04 Fußballmeister, als dass ein solch Szenario je eintritt. Egal: muss trotzdem geregelt sein.

Alles hoffnungslos.


Schöne Grüße von jörg


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum