Die Realität, das vorweg, ist deutlich besser. (Allgemeines Forum)

Henrik, Donnerstag, 06.01.2022, 17:40 (vor 12 Tagen) @ 611 040

Seit Jahren wird über die Pünktlichkeit gemeckert. Und ja manchmal ist es sehr ärgerlich, vor allem wenn dadurch ganze Reiseketten zerstört werden.

Der Anschlussgrad Fernverkehr/Fernverkehr liegt bei 85%.

Aber so häufig wie oft zitiert trifft es jeden doch gar nicht.
Klar findet man an größeren Bahnhöfen immer verspätete Züge, aber wenn man mal ehrlich nur die eigenen Fahrten ansieht ist es bei den meisten doch längst nicht so viel.

Thematisiert wird in der Öffentlichkeit nebst Bahn-Kritiker-Foren wie diesen hier nur die Verspätungen der Züge des Fernverkehrs.
Das ist für den einzelnen überhaupt nicht relevant.
Wie der Vorredner schon treffend formulierte, ist das reine PR.. Image - mehr nicht.
Und eben die Vergütung durch Boni von verantwortlichen Bahnmanagern richtet sich danach.

Die Reisenden selbst kommen natürlich mit einer erheblich höheren Wahrscheinlichkeit pünktlich an ihren Zielen an.

Klar gibt es auch deutliche regionale Unterschiede. So wird ein Pendler Dortmund - Essen deutlich öfter von Verspätungen geplagt sein, als einer von Meiningen nach Sonneberg. Dafür ist auf erstgenannter Strecke aber auch ein Vielfaches an Ausweichmöglichkeiten innerhalb kürzester Zeit vorhanden.

beides nun wahrlich nicht so recht klassische Relationen des Fernverkehrs.. ;)
letztere auf keinen Fall, erster kann man auch mit ICE zurücklegen, joa. Dort liegt die Pünktlichkeit eher deutlich höher.
Nun war ab Essen auch noch eine Strecke längere Zeit gesperrt - das mag die Pünktlichkeit noch einmal mehr gesteigert haben.. zu den zusätzlichen Steigerungen dieses Jahres noch drauf.

Ich persönlich erlebe eigentlich relativ selten größere Verspätungen. Manchmal ärgern sie mich extrem, aber sowas kommt in höchstens 5-10% der Fahrten vor.

Den gewaltig hohen Wert nehm ich Dir nicht ab.
Meintest Du Promille? 0,5-1%

Die allermeisten sind absolut pünktlich egal mit welchen EVUs.

Ebent.
Und wenn der durchschnittliche jeden-Tag-2x200km-Pendler ein einziges Mal innerhalb von 2 Wochen auch nur 7 min später zuhause bei seiner Frau ankommt, dann fällt das ganz gewiss noch nicht einmal auf.
Und mit jedem anderen Verkehrsmittel wäre er deutlich unzuverlässiger unterwegs.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum