Tickets nach Italien (Allgemeines Forum)

Dr. Bahn, Mittwoch, 08.09.2021, 21:07 (vor 8 Tagen) @ bahnfahrerofr.
bearbeitet von Dr. Bahn, Mittwoch, 08.09.2021, 21:08

Ok, interessant. Aber wenn ich z.B. München-Verona-Torino via Brenner EC und anschließendem NV bei der DB als Sparpreis oder Flexpreis buche, habe ich ja keinen Globalpreis + gesondertes NV-Ticket sondern ein einzelnes für die Gesamtstrecke, oder liege ich da falsch?

Ja - bitte dran denken, das geht online nur per Zustellung per Post. Es gibt dann 2 Fahrkarten, eine Sparpreis, eine "TCV/SCIC"-Normalpreis für die anschliessende NV-Relation. Die zweitere hat die "Serie" drauf, nehme ich an.
(Hab sowas seit der Migration TCV -> SCIC nicht mehr gebucht, glaube ich...)

Die sind zwar nicht immer ganz indentisch aber fast annähernd gleich hoch (im Centbereich Abweichungen). Dachte irgendwie dass es hier feste Preisstufen gibt, aber es wird offenbar einfach der italienische Kilometertarif aufgeschlagen.

Ja, der Preis der "Serie(n)" war es in TCV-Zeiten, nehme an, dass das in SCIC immer noch so ist.

Ansonsten s.o. - war mir bislang nicht klar, ging von einem Ticket aus.

Nee, eben 2 in einem Auftrag.

Ja, verstehe dein Grummeln. Und auf solche Tricks kommen halt auch nur Nerds. Otto Normalverbraucher fliegt oder fährt F***bus.

Hin geht's auch per Flieger nach Sardinien...
Auf der Rückfahrt will ich aber Zug fahren und da die Fähre in Livorno landet, war das zuerst gebuchte Ticket mit Übernachtung in Verona dann doch nicht so der Brüller.

(Komplizierte und teure Fahrt am Vortag statt eines durchgehenden IC Livorno-Mailand für 15 EUR...)

Der Thread hier hat mich dran erinnert, dass man mit Tricksen ja doch noch was über CH finden und kaufen kann - der ECE ist ja zu Zielen in D in hafas ja auch nur mit Tricks zu buchen und wirft dann auch recht erratische Sparpreise aus...

Schenk ich der DB mal wieder 10+4 EUR fürs Storno - die andere Verbindung spart aber 3 Stunden und das Hotel in Mailand ist auch 20 EUR billiger, sofern die Agoda-Buchung da tatsächlich ankommt... :-|

Was ich an der von dir genannten Verbindung jedoch interessant finde: Die SBB verkauft online für diese Relation ähnlich wie "DB-International-Bahn" eine Kombination aus Sparbillette Milano-Zürich und einen Sparpreis Zürich-Nürnberg (beispielhaft). Das sieht man aber nur, wenn man "Preisdetails und Konditionen" oder so ähnlich aufklappt. Man bekommt also scher auch zwei Onlinetickets raus. Ansonsten gaukelt die Buchungsmaske bis zur Bezahlung einem vor, als wäre es ein Ticket für die Gesamtstrecke, welches man erhält. Irgendwelche Warnungen oder Hinweise gibts dazu auch nicht. Bei Anschlussverlust wird die SBB sicherlich die Zugbindung auflösen, klar. Aber interessant wäre es mal den ganzen Fall dann bei den SBB zwecks FGR einzureichen? ;-)

Nääha, da denkscht nüt rriichtigg.
Die SBB haben halt als einzige beteiligte Bahn Zugriff auf die Kontingente für den Mailand-Verkehr SBB/TI und den Deutschland-Verkehr SBB/DB. Es werden also zwei Schweizer Tickets kombiniert in einem Buchungsvorgang - siehe oben, gilt also als ein Ticket. Ansonsten: Fahrgastrechte in der bekannten Form gibt es in CH nicht, ist ja nicht EU.

Ich hätte meine o.g. Fahrt Mailand - Hannover also auch bei den SBB in einem Ticket buchen können, für knapp 100 EUR, nicht stornier- und umbuchbar. Da war die Tricklösung für 21 EUR TI + 31 EUR DB irgendwie attraktiver, letzterer Teil sogar teilstornierbar.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum