Klassen etwas unklar und SelbstCheckIn (Allgemeines Forum)

J-C, Da, wo ich grad gedanklich nicht bin., Dienstag, 07.09.2021, 15:46 (vor 12 Tagen) @ Altmann

Ich hab ein Semesterticket der Wiener Linien, das ist über das Jahr für Wien günstiger als eine Jahreskarte. Für die Strecke nach Breclav gibt es im Fernverkehr keine Jahreskarte und die GünTar-Fahrkarten im Regionalverkehr rechnen sich nicht für mich.


Gilt das Klimaticket nach Breclav? Als Laie könnt ich mir vorstellen, dass Regiojet das Ticket anerkennen wird, aber die ÖBB (?) ...

Es hat den identen Geltungsbereich wie die ÖsterreichCard sowie eben die Geltungsbereiche der Verkehrsverbünde. Man kann das Ticket also auch im Transit von Lienz und Silian über Franzensfeste Richtung Innsbruck nutzen, sofern Start und Ziel in Österreich liegen.
In dem Fall gilt es bis Breclav (Gr.)

Man wird es sehen. Immerhin hat Flixtrain ja auch spannende Ticketpreise. Außerdem würde eine Führung über München bestimmt andertweitig Verbindungen bringen, die es bisher nicht gab. Für eine Führung über Innsbruck fehlt mir ein wenig die Fantasie.


Also meine Fantasie schaut da so aus, dass man mit Klimaticket Wien-Innsbruck-Bregenz fahren wird können mit den ÖBB. Mit WESTbahn über München nicht.

Das ist klar. Aber im Idealfall könnte man Verbindungen übers Allgäu anbieten, die für bestehende Kunden attraktiv ist und auch Neukunden lockt. Dann kauft man vielleicht den Anschluss nach München und weiter mit der WESTbahn und nicht bei der DB.

Und genau bei DER Strecke werden wohl viele das Klimaticket zücken (denn ein Gsiberger, der in Wien studiert, für den rentiert sich das Ticket schon mal flott).

Das eh.

Dafür müsste die SNCF, wenn das irgendwie realistisch sein sollte, ihre TGVs bis nach Wien schicken.


Nicht zwingend. Man könnte eine Umsteigeverbindung in München oder Stuttgart realisieren, mit idealerweise bahnsteiggleichem Umstieg. Sollte kein Problem sein.

Wird der TGV innerhalb Deutschlands nicht im Kooperationsverkehr gefahren?

Wenn die WESTbahn nach Stuttgart fährt, wäre das m.M.n. auch sinnvoller als ne Fahrt nach Bregenz. Stuttgart hat doch (mehr als) 20mal so viele Einwohner wie Bregenz, und BaWü mehr als ganz Österreich. Und die Verbindung ist aktuell suboptimal (im Vergleich zu Wien-Bregenz).

Das stimmt. In der Vergangenheit gab es mit den DB-ECs ja Durchbindungen von Budapest über München weiter ins Land hinein. Das kriegt man derzeit am ehesten mit den DB-ECs nach Klagenfurt/Graz sowie den ICs ab Salzburg.

Natürlich würde kaum jemand Wien-Paris mit Zug fahren. Aber es gibt ja auch Vieles dazwischen.

Dafür braucht die WESTbahn noch mehr Zugmaterial. Gleichzeitig will Regiojet Ende 2022 womöglich eine eigene Linie Budapest - Wien - München anbieten. Eventuell könnten sich ja beide zusammentun, um endlich weiter hinein nach Deutschland zu expandieren.

--
Sammelthread WARS - offen für alle!
[image] (Quelle: Česke Drahy)


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum