da fuhr bis Nachmittag nix (Aktueller Betrieb)

611 040, Sonntag, 07.02.2021, 23:09 (vor 25 Tagen) @ EK-Wagendienst

Ich bin mit dem ersten RE1 Richtung Göttingen gefahren, der erstaunlich gut bis Heiligenstadt durchkam. Obwohl erster Zug auf frisch verschneiter Strecke. Ab Heiligenstadt ging dann aber nichts mehr, da Eichenberg zu war. Wir fuhren dann nach 45min um 6.40Uhr zurück nach Leinefelde (der RE wendete auf den Gegenzug, der Göttingen nicht verlassen konnte).
Der nächste RE1 und die RE9 fielen alle aus, und auch der erste RE2 der ca. 8 Uhr durch Eichenberg fahren sollte, wendete in Leinefelde, da die Weichen zugefroren waren, und die Züge aus Richtung Mühlhausen nur noch ins Stumpfgleis 6 einfahren konnten. (3 Stunden vorher fuhren wir mit dem RE1 noch problemlos durch)
Auch die nächsten RE2 fuhren nur noch bis Leinefelde, RE1 nur bis Gotha. Der 16254 fuhr mit +80 und KÖNNTE gegen 12 Uhr als erster wieder Richtung Kassel durchgefahren sein.
Ich bin dann mit dem RE2 zurück nach Erfurt gefahren, da auch die sehr hilfsbereite Zugbegleiterin meinte da fährt erstmal nichts mehr.
Wir fuhren also gegen 8.20 Uhr in Leinefelde Richtung Erfurt los (Fahrzeit RE2: ca. 1:20). Bis Großengottern ging es auch problemlos, bis die erste (Block- Weichen- Signal-?)Störung uns erstmal warten ließ. Weiter gings nach Bad Langensalza, wo wir mit der Schneefräse aus Erfurt kreuzten. Das brachte uns in Bad Langensalza nochmal zusätzlich 30min. Eventuell räumte die dann Eichenberg frei ?! Als wir gegen 10 Uhr dann weiter konnten, kam uns in Döllstädt der nächste RE2 (16254) mit +80 entgegen, ka ob der bis Kassel durchfuhr. Wohlmöglich auch nur bis Leinefelde.
Vor Kühnhausen und in Erfurt Nord mussten wir auch nochmal jeweils paar Minuten warten, sodass wir um ca. 11.20 Uhr wieder in Erfurt ankamen.
Das hab ich auch nie geschafft, Leinefelde - Erfurt in 3 Stunden. Obwohl es zunächst aussah als würde langsam alles wieder anrollen, traf dies wohl nur für den RE2 und RE55/56 zu, die ab Mittags wieder verkehrten. In Erfurt war ansonsten der komplette Verkehr eingestellt, und der ICE-T Tz "Horb am Neckar" wurde als Aufenthaltszug bereitgestellt. Man dachte wohl zunächst es ging den ganzen Tag nichts mehr. Später am Nachmittag fuhren dann wieder die ersten RE1 zwischen Gotha und Glauchau, ansonsten aber nicht viel.
Als ich am Abend nochmal kurz vorbei schaute, war der Aufenthalts-411 dunkel und unbeschildert. Scheinbar kamen die Reisenden doch noch weiter Richtung Leipzig/Berlin.

Soviel zur Lage in Thüringen. Es schneit zwar wieder, aber nur noch wenig, sodass ab morgen hoffentlich wieder alle Linien befahren werden können.

Grüße 611 040

--
DAS ist ein Intercity:
[image]


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum