Verantwortlich ist die Verlogenheit jedes Einzelnen! (Aktueller Betrieb)

Der Blaschke, Sonntag, 07.02.2021, 21:35 (vor 26 Tagen) @ EK-Wagendienst

Huhu.

Gehen wir erstmal fremd. Lidl erhöhte im Dezember teilweise die Preise für Fleisch. Mit dem sinngemäßen Argument, dass artgerechterer Umgang mit den Tieren nunmal seinen Preis habe. Inwieweit das Marketing ist oder ehrlich gemeint, sei dahin gestellt. Ergebnis jedenfalls: aktuell verkündete Lidl, die Preise wieder zu senken. Der Markt gebe die Preiserhöhung nicht her. Oder anders ausgedrückt: alle quäken sie nach Öko, Verbot von Massentierhaltung usw usw - bezahlen will das aber niemand.

Die typische Verlogenheit einer Gesellschaft, die ausschließlich fordert, aber nicht bereit ist zu akzeptieren, dass Forderungen auch Folgen haben. Die dann halt ab und an darin bestehen, dass es kostet.

Es ist ganz sicher kein Problem, genug Vorkehrungen für Wintereinbrüche wie diesen zu treffen. Nur gibt's Mensch und Material auch an den anderen 340 Tagen im Jahr. Und will bezahlt werden.

Ich möchte das Gezeter und Gejaule und die Schlagzeilen wohl lesen, wenn Ressourcen, die 340 von 365 Tagen nicht gebraucht werden, auch noch in die Fahrpreise eingerechnet werden. Würde die Öffentlichkeit z.B. von Tunnelrettungszügen wissen und den durch sie entstehenden Kosten - es gäbe garantiert zig Leute, die sich über diese Kosten aufregen würden!

Und wenn was passiert und ich werde nicht binnen Stundenfrist gerettet oder erleide gar körperliche oder sseelische Schäden, dann bin ich der Erste, der motzt und organisierte Hilfe anmahnt - deren Kosten für die Vorhaltung ich aber auf keinen Fall bereit bin, mitzutragen.

So sieht das nämlich aus. Und so muss man dem Bürger/Kunden/Fahrgast das ab und an auch mal deutlich ins Gesicht sagen. Auch wenn man dann ein Ar... ist ... Ist nur ein Zeichen, dass man recht hat ...


Schöne Grüße von jörg


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum