Reservierungspflicht ist vertrauensbildende Maßnahme! (Allgemeines Forum)

gnampf @, Sonntag, 17.05.2020, 12:48 (vor 15 Tagen) @ Dosto

Und was passiert, wenn es in geschlossenen Räumen voll wird, zeigen der oben verlinkte Artikel und die gehäuften Infektionen, die man zuletzt in Gemeinschaftsunterkünften (Altenpflege, Schlachthofarbeiter, Asylbewerber) in den Landkreisen Greiz, Sonneberg, Rosenheim, Coburg, Coesfeld und Straubing usw. beobachten konnte und teilweise immer noch kann.

Ah, und in den Gemeinschaftsunterkünften wurde natürlich immer der Mindestabstand eingehalten, dazu gab es eine funktionierende Lüftung, etc? Eben, wohl eher nicht, dürfte dort schon von den Räumen her vielfach gar nicht möglich sein, die dort untergebrachten meist auch eher wenig interessieren, wahrscheinlich teils auch mangels wissen und Infos.
Und Altenpflege: gerade dort wurden ja von den Pflegern schon Masken getragen. Nur handelt es sich hier nunmal durchweg um Risikopatienten. Dadurch kommen automatisch ganz andere Fallzahlen zusammen wenn man die Leute nicht 100% isolieren kann.

Auch am Anfang des Jahres waren es immer wieder Menschenversammlungen in geschlossenen Räumen, die zu Ausbrüchen geführt hatten, z. B. Karneval in Heinsberg, Familienfeiern in Greiz, Starkbierfest in Tischenreuth, Apres-Ski in Ischgl usw.

Logisch, warunm wohl? Voll und enger Kontakt. Und vor allem auch: nachvollziehbar. Wenn das Gesundheitsamt dich fragt mit wem du Kontakt hattest / wo du warst und anhand dessen Kontaktpersonen sucht, dann wird das bei einer Veranstaltung wohl noch gut klappen. Bei 2 Menschen die auf offener Straße aneinander vorbei gegangen sind und wo einer gehustet hat wohl nicht. Und bei denen die am Montag um 9:30 in der S19 nach Kleinkleckersdorf gefahren sind eher schwer. Und 100%ig ermitteln wo sich jemand wirklich angesteckt hat kann man eh nicht.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum