Internationale FGR: Buchungsvorgang entscheidend? (Fahrkarten und Angebote)

michael_seelze, Dienstag, 25.01.2022, 15:17 (vor 152 Tagen) @ semplice-me

Die Reise lässt sich als Verbindung München Rom mit Umstieg in Bologna über trenitalia buchen. Mit dem ec nach Bologna, dann mit dem Frecciarossa nach Rom. Das wird zwar als zwei Tickets ausgewiesen aber in einem Buchungsvorgang.

Hier sollte man aufpassen, ob trenitalia nicht nur als Vermittler des Beförderungsvertrages auftritt, wie es die DB bei IRT-Fahrkarten tut.
Mithin handelt es sich dann um eine Buchung von Kombinationen mehrerer Fahrkarten, bei der jede Fahrkarte mindestens einen eigenen Beförderungsvertrag verkörpert, für den die fahrgastrechtlichen ansprüche dann jeweils einzeln gelten.
Siehe z.B. die Allgemeinen Geschäftsbedingungen für den Internet-Verkauf von Fahrkarten unter www.international-bahn.de:

4.1 Bei Fahrkartenbuchungen unter www.international-bahn.de bieten wir Ihnen die Buchung von internationalen Reisestrecken unter Beteiligung von einem oder mehreren unterschiedlichen vertraglichen Beförderern in einem Buchungsschritt. Bei bestimmten Verbindungen kann nur durch die Kombination unterschiedlicher Tarifangebote/ Fahrkarten unterschiedlicher vertraglicher Beförderer die gewünschte Rei-sestrecke in einem Buchungsvorgang gebucht werden. Daher ist es möglich, dass Sie für Ihre Reise mehrere Fahrkarten erhalten. Diese werden zudem von unter-schiedlichen ausgebenden Unternehmen ausgegeben. So erhalten Sie beispiels-weise für eine Reise von Deutschland nach Italien möglicherweise Fahrkarten der ausgebenden Unternehmen Deutsche Bahn (hier DB Vertrieb GmbH), Österreichische Bundesbahnen und/oder Trenitalia.
4.2 Haben Sie für eine internationale Reisestrecke mehrere Fahrkarten erhalten, ver-körpert jede Fahrkarte mindestens einen eigenständigen Beförderungsvertrag. Die Haftung für fahrgastrechtliche Ansprüche gilt dann auch nur für den jeweiligen Be-förderungsvertrag.[...]

Sollte der Anschluss in Bologna nicht klappen, lässt sich das in Bologna durch eine Umreservierung durch das Personal der Frecce vor Ort leicht klären, das geht oft sogar am Bahnsteig. Das funktioniert im inneritalienischen Verkehr ja auch, wenn man einen Anschluss verpasst hat und beide Tickers über trenitalia gekauft wurden

Was im inneritalienischen Verkehr klappt, muss es international nicht automatisch.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum