Alternative: Semesterticket (Fahrkarten und Angebote)

Artur Donar, Montag, 17.05.2021, 16:25 (vor 68 Tagen) @ agw

Man muss nur bedenken, dass sich viele, die ein Ticket zum lokalen Pendeln benötigen, einfach an einer Uni für ein Alibi-Fach einschreiben und dann rd. 600 Euro für ein NRW-Ticket zahlen, steuerlich abgeschrieben über die Pendlerpauschale gibts letztlich sogar bar mehr raus aufs Jahr als man dafür gezahlt hat.

Niedersachsen hat das z.B. dadurch unterbunden, dass für ein Zweitstudium Studiengebühren fällig werden, in NRW nur der übliche Semesterbeitrag von rd. 300 Euro. Dafür gibts dann auch verbilligte Zeitungsabos, Rabatte in der Kultur/Schwimmbäder etc. Eigentlich viel besser, als ein Ticket2000 oder dgl. Die Unis haben auch kein Interesse daran, die Studierenden ohne Prüfungsleistung zu exmatrikulieren, denn sie bekommen für jeden Studierenden Geld.

Insofern könnte das den Kundenkreis tlw. wieder einschränken, auch wenn natürlich in anderen Bundesländern wieder andere Modelle mit den Semestertickets gefahren werden.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum