Welchen Absatz erhofft sich da die DB? (Fahrkarten und Angebote)

agw, NRW, Montag, 17.05.2021, 13:40 (vor 74 Tagen) @ Ost-Lok-Fan

Und mit U27 sind etliche im Studium und haben einen oder mehrere Jobs, um ihre laufenden Kosten zu bestreiten. Die wenigsten haben mit 27 oder jünger schon eine so exponierte Stellung in einem Unternehmen, dass sie fünf oder mehr Jahre praktische Berufserfahrung und das damit verbundene Gehalt haben.

Naja. Mit G8 macht man mit 17/18-Abi. Den Bachelor drei Jahre später, den Master (falls gewünscht) nochmal zwei Jahre später. Dann ist man 22/23.
Als Ingenieur o.ä. kann man sich dann jede gewünschte Bahncard auch vom Gehalt des ersten Jahres kaufen. Wenn ich an mein erstes Jahr denke und zurückrechne, hätte ich mir die BC100 damals schon leisten können, eine ca. halb so teure sowieso. (Stand aber Dank Firmenwagen mit Tankkarte nicht zur Diskussion. *zwinker*)

Wenn man mit 15/16 die Lehre macht und mit 18/19 richtig anfängt zu arbeiten, wird man dann auch irgendwann das Geld für so eine Bahncard haben.

Ist man nicht mehr in Ausbildung kostet hier im Verbund eine Monatskarte zur Arbeit, die etwas weiter weg ist, gleich 2200 Euro im Abo pro Jahr. Wenn man für 200 Euro mehr auch außerhalb des Verbundes und im ICE reisen darf, lohnt sich das schon. Steuervorteile gibt es heute ja auch.

--
"Mit Vollgas in den Sommer: Sparen Sie 20% bei Europcar."
- bahn.de


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum