ICE1R2 als Sprinter denkbar (Allgemeines Forum)

ICETreffErfurt ⌂ @, Eisenach, Dienstag, 12.05.2020, 00:18 (vor 22 Tagen) @ Berlin-Express
bearbeitet von ICETreffErfurt, Dienstag, 12.05.2020, 00:22

Macht meiner Meinung nach auch keinen Sinn, da es für die KRM ja die neuen ICE4 gibt.

Wobei ich sagen muss, dass die ICE1R2 als Sprinter zwischen München und Berlin vielleicht auch Probleme bekommen könnten. Die müssten ja ziemlich lange Abschnitte an ihrer Leistungsgrenze fahren, um die 3er Fahrzeiten halten zu können.


200 km/h sind hoffentlich nicht die Leistungsgrenze der ICE-1, mehr ist bei vier Stunden Fahrzeit für München - Berlin ja wahrlich nicht notwendig.

Doch, mit den von DB Netz konstruierten und mit Reserven belegten Trassen schon. Außerdem geht es auf der VDE8.1 ja quasi die Hälfte der Zeit bis zum Scheitelpunkt nur bergauf. Das ist eine lange Dauersteigung nur mit kurzen flachen Unterbrechungen. Selbst ein ICE3 kann da die 300 km/h nicht während der gesamten Wegstrecke halten. Ein ICE1R2 (steht übrigens für Redesign 2, falls sich jemand über meine Abkürzung wundert) könnte dort auch keine 280 km/h fahren, jedenfalls nicht die ganze Zeit. Und da er gegenüber dem ICE3 eine schlechtere effektive Zugkraft hat, da ja nur die TK angetrieben sind, könnte das schwierig werden.

Ich würde einem 13-teiligen ICE4 mit 265 km/h vmax es eher zutrauen die Fahrzeiten dauerhaft zu schaffen als einem 11-teiligen ICE1R2 mit 280 km/h vmax. Zumal der ICE4 auch die bessere E-Bremse für die Gefälle hat.

Es kann natürlich sein, dass so viel Luft in der Trasse ist, dass es ein ICE1R2 problemlos schafft. Aber mit Schongang im hohen Alter hat das nix mehr viel zu tun.

Ich gehe fest davon aus, dass die L29-Sprinter als ICE3 bleiben.

Und ja, ich habe in der Vergangenheit hier im Forum auch schon über ICE1R2 als Berlin–München-Sprinter gemutmaßt / philosophiert sogar mal befürwortet. Ich sehe es aktuell aber ein wenig anders.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum