(HH) Der Hauptbahnhof kommt mittelfristig ans Limit (Aktueller Betrieb)

Aphex Twin, Mittwoch, 12.06.2019, 11:05 (vor 299 Tagen) @ Max64

Erklär mir einer, warum aktuell um 19.27h (!) seitens DB Richtung Süden Schluss ist, dafür um 03.20h der erste ICE aber nach Hannover rollt.

Das liegt ganz einfach an der extremen Randlage von Hamburg in Deutschland (mit zusätzlich auch eher wenig Verbindungen ins nördliche Ausland), kombiniert mit der Vorliebe der Bahn Zugläufe wo es geht über ihre gesamte Länge laufen zu lassen. In diesem Fall, damit ein Zug der ICE-Linie 25 (?) z.B. um 7:50 Uhr von Frankfurt (über Stuttgart) nach München fahren kann, muss er schon um 3:20 Uhr in Hamburg losfahren. Und umgekehrt, damit ein ICE vor Mitternacht in Frankfurt ankommt muss er schon um 19:27 Uhr in Hamburg abfahren.

Der wesentliche Grund für diese Betriebspolitik ist sicher dass die Bahn ICEs nur an einer begrenzten Anzahl von Orten übernachten lassen will und Überführungsfahrten minimiert werden sollen. Anstelle einen ICE Triebzug der in abends in Hamburg endet nachts nach Kassel zu überführen (damit er dort um 6:16 Uhr seinen Dienst Richtung Süden starten kann) kann man ihn auch gleich um 3:20 Uhr in Hamburg starten und noch Passagiere mitnehmen lassen. Umgekehrt müsste man einen ICE der um 21:27 Uhr in Hamburg startet, um 0:21 Uhr in Kassel enden lassen (wenn man z.B. grundsätzlich keinen Fernverkehr nach 1:00 Uhr betreiben will).

Auf den Punkt gebracht, die Randlage von Hamburg und die Entscheidung der Bahn Züge nicht auf 'freier Strecke' übernachten zu lassen (in diesem Fall in Kassel) sind der Grund für diese Fahrplangestaltung.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum