Nebenbei zum Thema Einstiegshöhe (Allgemeines Forum)

arno50, Montag, 05.02.2024, 13:31 (vor 23 Tagen) @ J-C
bearbeitet von arno50, Montag, 05.02.2024, 13:33

Es ist m.E. ein technisch baulicher Skandal, nun gibt es seit fast 200 Jahren den Eisenbahnverkehr, man rast mit 300 km/h durch die Gegend, jeder Vorortzug ist mit
Elektronik und Klima vollgestopft, da werden für Milliarden fragwürdige Bahnhofsumbauten
dem Bürger vorgesetzt aber das Einsteigen ist diverser als vor 80 Jahren, da waren alle Bahnsteige hoch, die Plateus der Waggons oberhalb der Räder und man hatte immer bei jedem Bahnsteig die gleiche Prozedur: Hand am Griff und einige Stufen beim Aussteigen nach unten. Erst neulich bin ich wieder mal mit div. Nahverkehrszügen unterwegs gewesen: alle Varianten waren möglich: Bahnsteig höher als die Türschwelle ein grosser Treppenabsatz nach oben, oder ein kleiner oder sogar eine grosse gefährliche Lücke zwischen Tür und Bahnsteig oder eine grosse oder eine kleine Stufe nach unten oder - und das überraschte mich doch ob diesem technischen Quantensprung: es fuhr ein Brett etwas unterhalb der Türschwelle und schloss bündig mit dem Bahnsteig ab. Wie bei einem gut gebauten Einfamilienhaus: eine kleine Stufe nach unten bis auf ebenen Boden beim Aussteigen und vice versa beim Einsteigen. Warum kriegt die Bahn bzw. die Transportfahrzeughersteller das nicht mal generell hin?


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum