Züge "vorausmelden" (Aktueller Betrieb)

gnampf, Donnerstag, 24.11.2022, 22:36 (vor 14 Tagen) @ markw

Ich denke, es sollte nicht das einzige Kriterium sein. Gerade bei späteren Zügen sollte es darum gehen, ob Fahrgäste den letzten Anschluss des Tages verpassen oder irgendwo stranden, wo sie möglicherweise keine Unterkunft oder Service erhalten, der ihnen weiterhelfen kann. Weiß nicht, ob das automatisiert soweit schon funktionieren kann.

naja, das funktioniert ja "manuell" schon nicht, weil einfach nicht bedacht wird das z.B. noch ein Folgezug in die Richtung fährt... aber der nicht mehr alle Stationen bedient.
Und automatisch? Ja, das klappt bei einem Sparpreis sicher toll. Also solange, wie alles nach Plan läuft. Bei einem Flexpreis werden die Abweichungen dann schon größer. Und bei einer BC100 und sonstigen Zeitkarten hat die Automatik gar keinen Plan was gebraucht wird, kanns maximal aus ein paar Fahrgastzählungen oder Entschädigungszahlungen erraten, was logischerweise aber nur für regelmäßige Fahrten klappt.
Automatik also schön und gut, aber der sollte man auch manuell Daten zufüttern können anhand der aktuellen Situation. Da gefällt mir das System im NV (was leider nur in wenigen Regionen im Test ist), wo der Kunde selbst vormelden soll, definitiv besser.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum