Wieder ein Beispiel bei dem Stammkunden benachteiligt sind (Fahrkarten und Angebote)

Barzahlung, Donnerstag, 17.11.2022, 12:15 (vor 11 Tagen) @ TEE Rheingold
bearbeitet von Barzahlung, Donnerstag, 17.11.2022, 12:17

Diese Stückelungsverbote sind, finde ich, sowieso ziemlich unverschämt.

Wenn man bereits für die Hälfte der Strecke A-C ein gültiges Ticket hat und ein Ticket für B-C kauft, zahlt man dennoch mehr als die Hälfte vom Fahrpreis für A-C und nochmal mehr als die Differenz zwischen dem Fahrpreis für A-B und A-C, weil der Fahrpreis zu den km degressiv wächst.

Das sind für Zeitkartenbesitzer oft nur wenige Euro, die man spart und im Gegenzug auch noch in den Fahrgastrechten eingeschränkt wird.

Ein Preissystem, bei dem die Fahrkarten durchgehend ausgestellt und vorhandene Zeitkarten als Ermäßigung angerechnet werden können, wäre da deutlich fairer. Man sollte für ein "Anschlussticket" nicht mehr zahlen müssen als für A-C minus A-B.

--
NEIN zum Dilettantismus, NEIN zum 9-Euro-Ticket, JA zur bundesweiten Einstellung des öV.
Lasst uns das Virus endlich besiegen!


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum