Köln Hbf - akt. Umleitungskonzepte FV von Rheinstrecke? (Aktueller Betrieb)

JeDi, überall und nirgendwo, Freitag, 09.09.2022, 10:32 (vor 19 Tagen) @ Proeter
bearbeitet von JeDi, Freitag, 09.09.2022, 10:34

b) Was ist der Vorteil der linksrheinischen Führung? Die Folgeprobleme zwischen Köln Süd und Düsseldorf dürften doch wohl mehr Zeit kosten, als der kleine Umweg über Beuel, nicht wahr?


Das ist eine eine Standardumleitung Beuel ist mit Bus und Straßenbahn und Deutz im Zweifel zu Fuß gut mit den Hauptbahnhöfen verbunden.

Was ist deine Lösung für Remagen und Andernach? (Wo die Züge, die linksrheinisch hätten fahren sollen, nämlich großteils auch gehalten hätten)?


Das Argument ist valide. Da aber gestern Abend Remagen und Bonn Hbf schon gestrichen waren (stattdessen Bonn-Beuel), hatte ich daran nicht gedacht. Mit der linksrheinischen Führung bezog ich mich insb. auf den Abschnitt Köln Süd - Neuss - Düsseldorf. Dort sehe ich nämlich keinen Vorteil.

Was wäre denn die Alternative? Ok, man könnte freilich in Andernach, Remagen und Bonn Hbf halten, und dann mit kompletten Haltausfall Köln über die Südbrücke und Kalk Nord fahren. Dann aber vielleicht doch besser über Dormagen mit Ersatzhalt Köln Süd?

Mein planerischer Ansatz wäre tatsächlich: die „schnellen“ IC über Beuel und Deutz, die „langsamen“ über Köln Süd und Dormagen. Verteilt auch gleichzeitig die Streckenauslatung im Raum Köln etwas besser.

--
Weg mit dem 4744!


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum