Peterson bittet um Entschuldigung für Probleme (Allgemeines Forum)

agw, NRW, Mittwoch, 10.08.2022, 14:38 (vor 53 Tagen) @ Barzahlung

  • Wir machen das Reisen besser planbar. Damit Sie Ihre Anschlusszüge zuverlässig erreichen, achten wir in den Fahrplanmedien auf ausreichend Umsteigezeit und bieten knappe Anschlüsse, die aktuell in der Regel nicht erreicht werden, nicht mehr an. Für Ihre individuellen Bedürfnisse können Sie die Umsteigezeit übrigens auch im DB Navigator anpassen.


Sparpreisnutzer können also gestrichene Korrespondenzanschlüsse nicht mehr nutzen?
Ein Hoch auf den Flexpreis/die BC100.


Es heißt, dass diejenigen, die dennoch einen früheren Zug erwischen, bei der Fahrkartenkontrolle keine Probleme bekommen sollen.

Das stellt doch die Auslastungssteuerung auf den Kopf. Noch mehr überfüllte Züge, wenn der Anschluss noch klappt?
Wozu dann überhaupt noch Zugbindung? Nur um die FGR-Entschädigung einzusparen?

Bei der Reiseplanung hat man dann an jedem Knoten 40min. Umstiegszeit.

Im offiziellen Bahnsprech ist das ja der "entspannte Umstieg" wie in Nürnberg.

--
"Mit Vollgas in den Sommer: Sparen Sie 20% bei Europcar."
- bahn.de


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum