Mir kamen diese Kulanzregelungen immer unglaubwürdig vor. (Allgemeines Forum)

agw, NRW, Mittwoch, 03.08.2022, 10:07 (vor 6 Tagen) @ Bahngenießer

b) Die Gefahr von Trittbrettfahrern ist recht groß. Gemeint sind Reisende (ohne Zugbindung), die eigentlich ohnehin einen anderen Zug nutzen wollen, dann zufällig die Räumung mitbekommen und sich auch den 30EUR-Gutschein abholen, obwohl sie nie mit dem überfüllten Zug mitfahren wollten.

Ich denke, die Gefahr ist gleich Null.

Ich habe noch nie mitbekommen, dass in einem Zug, in dem ich nicht sass, Kulanzgutscheine versprochen wurden. Ich lungere aber auch nicht stundenlang im Reisezentrum rum. Abgesehen davon, sind Räumungen mit Kulanzgutschein ja auch selten, wenn man die Gesamtzahl der vollen Züge betrachtet.

In welcher Situation wäre das auch hilfreich, dass man es mitbekommt?
Dafür müsste ich für den Tag und die Richtung einen Flexpreis haben und die Kulanzregelegung mitbekommen und gar nicht Zug fahren wollen. Und dann noch Lust haben, mich für 30 Euro ne halbe Stunde anzustellen.

Allex EXTREM unwahrscheinlich.

--
"Mit Vollgas in den Sommer: Sparen Sie 20% bei Europcar."
- bahn.de


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum