Keine Kulanzgutscheine bei Überfüllung - Regeln? (Allgemeines Forum)

Proeter, Dienstag, 02.08.2022, 11:26 (vor 7 Tagen)
bearbeitet von Proeter, Dienstag, 02.08.2022, 11:29

Hallo zusammen,

vor ein paar Tagen war's in Mannheim mal wieder Zeit für eine "Teilräumung per Appell" (also ohne Polizei). Per Durchsage wurde ein 30€-Kulanzgutschein versprochen, der im Reisezentrum ausgegeben werden sollte.

Also fassten wir uns ein Herz und sind ausgestiegen. Im Reisezentrum dann böses Erwachen: Gutscheine gebe es nur für Leute, die "auf diesen Zug gebucht waren". Auf meine Nachfrage, was das denn hieße, entgegnete man mir, ich müsse entweder eine Platzreservierung oder eine Fahrkarte mit Zugbindung auf den konkreten ICE vorlegen. Tatsächlich erging es auch anderen Aussteigern im Reisezentrum so: Einige bekamen den Gutschein, andere nicht.

Im Zug wurde von dieser Einschränkung nichts gesagt. Meine Frage nun: Was ist das für ein Räumungsmodus? M.W. prüft das RZ den Anspruch im RIS anhand der Einträge "Überfüllung mit Kulanz" oder "Überfüllung ohne Kulanz". Gibt es da noch einen dritten "Kulanz nur bei zuggebundener Fahrkarte / Reservierung"? Oder hat man sich da in Mannheim etwas ausgedacht? Es war jedenfalls kein Fehlverhaltenen eines einzelnen, denn auch an anderen Schaltern kam diese Regel zur Anwendung.
Wie kann man im Zug vor dem Aussteigen zuverlässig prüfen, ob man einen Gutschein bekommt oder nicht?

Danke und Grüße vom
Pröter


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum