Meine Gedanken (Allgemeines Forum)

gnampf, Mittwoch, 11.05.2022, 11:18 (vor 12 Tagen) @ semifaketrain

Umgekehrt ist aber richtig, dass das Kfz die Empathie erschwert. Man kann kaum mit anderen kommunizieren, ist meist auf primitive Signale angewiesen (Hupen, Blinken). Dadurch handeln Autofahrer meiner Meinung nach während der Fahrt viel egoistischer, als sie es sonst als Menschen tun würde.

Ausser mit dem Tankwart, dem ADAC-Mann bei der Panne, der Werkstatt bei Panne und Wartung, den anderen in der Vollsperrung...

In den Öffentlichen handeln Menschen wie Menschen. Wenn es um das Autofahren gehen, werden die Menschen zu Insekten (frei nach Hermann Knoflacher).

Weswegen dort in Deutschland z.B. die Reihensitze, und insbesondere Einzelsitze haeufig bevorzugt werden, statt Vis-a-Vis in 4er-Gruppen? Weswegen gerne das Gepaeck neben einem steht, statt in der Gepaeckablage zu liegen? Weswegen Abteile vor allem dann geil sind, wenn man sie fuer sich hat?
Ich fuer meinen Teil fahr defintiv nicht Bahn, weil ich andere Menschen so geil find und unbedingt neue soziale Kontakte knuepfen will... die maskenlosen, besoffenen Junggesellenabschiedsaffen am Freitag waren sicherlich sehr sozial unterwegs und auf Kontakte zu anderen, insbesondere wenn sie jung und weiblich waren, bedacht... egoistisch waren sie trotzdem, und asozial.

Also nein, das Verkehrsmittel hat wenig damit zu tun ob jemand kontaktfreudig ist oder nicht, egoistisch oder nicht, asozial oder nicht, ruecksichtslos oder nicht, etc.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum