Italien: "Wenn der Zug dem Flugzeug das Wasser abgräbt" (Allgemeines Forum)

Oscar (NL), Eindhoven (NL), Freitag, 17.12.2021, 17:59 (vor 191 Tagen) @ GibmirZucker

Hallo GibmirZucker,

Wenn Paris-Bruxelles Grund für eine LGV ist, warum dann nicht Berlin-Stettin und Berlin-Warschau, wenigstens als Mix ABS/SFS?

Berlin-Stettin führt zu einer Sackgasse.
Mit Paris-Brüssel kommt man auch näher zu Nord/Mitte Belgien, die Ganze Niederlanden, Rhein-Ruhr-Sieg, Norddeutschland.
Berlin-Warschau wäre dafür ein Zubringer für PL/BY/Rail Baltica.
Allerdings ist die Nachfrage hier kleiner als in Westeuropa.

Berlin-Hannover ist distanzmäßig auch nicht viel anders als die LGV Atlantique und mit Abzweigungen nach Düsseldorf-Köln und Frankfurt werden auch nicht geringere Potentiale erschloßen als mit Rennes/Nantes und Bordeaux.

Zwischen Berlin-Hannover gibt es eine Rennbahn. Zwar nur 250 km/h schnell statt 300 km/h aber trotzdem. Oder möchtest Du die Strecke südlich um Hannover haben, etwa mit einem Bahnhof "Hannover Messe/Laatzen ICE"?

Und Hannover-Frankfurt gibt es noch Synergien mit Hamburg-Frankfurt.

Hier könnte man noch in der Tat überlegen, GÖ/KS/FD Umfahrungen zu verpassen. So wie bei Piacenza, Parma, Modena auf Milano-Bologna.
Der ICE International Kopenhagen-München fährt dann Hannover-Nürnberg 2:15 nonstop (Voraussetzung = SFS Würzburg-Nürnberg mit Bypass WÜ).
Nationale Takt-ICEs bedienen GÖ/KS/FD/WÜ wie jetzt.

Aber grundsätzlich sind die Siedlungsstrukturen in Deutschland nicht gerade ungünstig für den HG-Verkehr.

Siedlungsstrukturen sind das Problem nicht. Dafür aber Lokalpolitik.


gruß,

Oscar (NL).

--
Mit den neuen IC-Triebwagen wird alles besser !!

Trans-Europ-Express 2.0? Abwarten und TEE trinken!

Schienenstränge enden nicht an einer Staatsgrenze, sondern an einem Prellbock.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum