Ähm ... (Allgemeines Forum)

Der Blaschke, Donnerstag, 16.12.2021, 16:36 (vor 192 Tagen) @ J-C

Huhu.

2. Die Alitalia ist nun in die ITA Airways aufgegangen. Also wieder eine staatliche Fluggesellschaft in Italien.

Reines Hütchenspiel. Darf man nur nicht so nennen. Für ITA gab es sogar noch Staatskohle dazu.

Es ging vor allem darum, das teure, überreichlich vorhandene Personal elegant los zu werden und bei denen, die "bleiben" dürfen, die Löhne drastisch zu drücken.

In Deutschland gibt es übrigens praktisch keinen Wettbewerb im Hochgeschwindigkeitssektor.

Und das ist schlecht. Die übliche Pünktlichkeitsstatistik des FV spricht für sich. 'Umgekehrte Wagenreihung' auch.

DB FV führt den Betrieb nach eigenem Gutdünken durch. Wenn mal die Ressourcen da sind und es läuft: schön! Wenn nicht: egal. Fällt der Zug halt aus.

Schlimm ist, dass der einzige Konkurrent sich da nicht mal Mühe geben muss, um seine paar alten billigsten Züge zu füllen. Dessen bescheidenen Leistungen fallen da gar nicht weiter auf ... Es herrscht also noch immer viel zu wenig Wettbewerb. Und die DB ist clever: den ihr ergebenen Regierungen hat sie erfolgreich den Deutschlandtakt untergejubelt, der ihr weitgehendes Monopol auf Jahrzehnte manifestiert.

ich nicht denke, dass sich Deutschland wirklich verstecken müsste vor seinen Nachbaren, wenn man berücksichtigt, dass die Siedlungsstruktur ganz anders ist, die Geographie ebenso etc.

Dann hör doch einfach auch mal mit den sinnlosen Vergleichen auf.

In punkto Infrastruktur ist das deutsche Netz in weiten Teilen schlicht katastrophal. Und es wird ja auch nicht besser. Jede Neubaustrecke und jeder Ausbau soll ja nun passgenau für den Deutschlandtakt errichtet werden. Und gleichzeitig soll das alles natürlich für die Ewigkeit sein. Und wenn in 75 Jahren der Hamburger Hafen mausetot ist, weil die Großdampfer nun wirklich nicht mehr durch die Elbe passen?

Wobei ich es immer lustig finde, wenn immer von einem NETZ gesprochen wird. Ich schaue da gerne mal in den Eisenbahnatlas - es ist immer höchst interessant, wo im Laufe der Geschichte schon alles Eisenbahn fuhr. Und dann heute dagegen ... - schlußendlich sind die wenigen Hauptstrecken übriggeblieben und die ein oder andere Nebenbahnbimmel, die meist eher aus Zufall der Stillegung entgangen ist. Für eine Verkehrswende müßte man da etliche Jahrzehnte drastisch investieren. Und zwar zackig.

Aktuell passiert außer Planerei nicht viel. Weil jede Maßnahme die eierlegende Wollmilchsau sein soll. Was nie klappen kann. Und deswegen immer wen auf den Plan ruft, der dagegen ist. Was endlose Diskussionen und Umplanungen fördert. Welche der großen Pläne willst du denn wirklich noch erleben in der Realisierung? Hamburg Hannover? Ruhrgebiet Hannover? Fulda Frankfurt? Frankfurt Mannheim? Jenseits der Sonntagsreden: nichts davon wird die nächsten 20 Jahre fertig sein. Das Geld verschlingt erstmal Corona. Und der Erhalt der bestehenden Infrastruktur. Die fällt ja schon zunehmend auseinander. Arbeiter etc sind auch keine da.

In den 1980ern waren die deutschen Züge auch ziemlich dreckig, wie es heißt.

Unsinn.

Dass die italienische Politik von ihrem Bahnkonzept überzeugt ist, sieht man auch am Post-Covid-Aufbauplan des Landes. Er sieht keine neuen Gelder für Straßen vor, dafür Investitionen von knapp 25 Milliarden Euro in die Schienen, davon etwa die Hälfte für das Hochgeschwindigkeitsnetz mit einer besseren Anbindung Süditaliens einen Netz-Ausbau im Norden mit verbesserten Anbindung an Europa.

Verbesserte Anbindung an Europa - herrlich. Bedeutet: wenn dann die Italiener im Ausland rumfahren dürfen. Umgekehrt eher weniger erwünscht ... Einen ICE in Rom wirst du da eher nicht erleben ...

Abgesehen davon ist Süditalien so eine Art Ostdeutschland: lost places ...

Ich glaube, wenn man den Wandel der Eisenbahn in Österreich in den letzten 2 Jahrzehnten sich anschauen würde, könnte man erstaunlichere Entwicklungen verorten...

Nämlich? Welchen Wandel der Eisenbahn in Österreich machst du denn ja so aus? Da ist es nicht anders wie sonst auch: mal werden mehr Gelder investiert und mal weniger. Und mal gibt's etwas mehr Züge. Und mal stellt man auch was ein. Ich erinnere mal zart an den NEUEN AUSTROTAKT von 1991(!) und wie es mit ihm weiter ging ...


Schöne Grüße von jörg


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum