Hotline seit April schwierig (Allgemeines Forum)

sibiminus, Donnerstag, 07.10.2021, 16:07 (vor 15 Tagen) @ ICE619

Ebenso hier eine Verständnisfrage:
Die Wartezeit in einer Warteschleife wird doch ebenso zum Ortstarif abgerechnet und wird somit von der DB oder auch irgendeinem Tochterunternehmen meinem Mobilfunkanbieter in Rechnung gestellt.

War es nicht so, dass die ursprüngliche Forderung war, Warteschleifen grundsätzlich kostenfrei zu stellen? Die TK-Betreiber aber meinten das (minutengenaue Preisberechnung erst ab Durchstellung an Mitarbeiter) technisch nicht umsetzen zu können? Deswegen gab es doch zunächst diese Regelungen mit "erste zwei Minuten pauschal kostenfrei" und später dann die Rufnummerngasse 01806 welche sowohl für Festnetz als auch Mobilfunk einen Pauschalpreis kostet.

Wenn man also davon ausgeht, dass sich die Wartezeit deutlich erhöht hat, es zwar den Kunden indirekt mit Flatrate nichts mehr kostet - frage ich mich, ob die DB in dem ganzen nicht der große Gewinner ist.

Bei den Festnetzrufnummern weiß ich nicht inwieweit die DB profitieren soll? Ich habe eher die Vermutung dass durch die Umstellung die Anrufzahlen massiv angestiegen sind, was ich indirekt aus dem Verhältnis der Erreichbarkeit zur Anzahl bearbeiteter Anrufe annehme. Dieses Jahr hat sich der Cost per Contact sehr stark erhöht, weit über Plan. Die DB sehe ich da nicht als Gewinner.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum