? Erstattung wg. Streik nicht genutzter Fahrkarten und HONAT (Fahrkarten und Angebote)

A-W, Hannover, Mittwoch, 06.10.2021, 17:08 (vor 16 Tagen) @ bahnfahrerofr.

Hallo,

ICE aus Brüssel ausgefallen, der eine Stunde später verkehrende Thalys durfte nicht genutzt werden (HONAT?) und dann durfte doch mit Online-Ticket der Bummelzug genutzt werden, mit saftigem Aufenthalt in Aachen, da der RE9 wohl mittags eine Taktlücke hat.


Das ist tatsächlich komisch. Gut, auf HOTNAT hätte man tatsächlich keinen Anspruch wenn man es genau liest gilt es ja nur bei Umstieg und nicht Ausfall des ersten Zuges der Reisekette.

Das mit HOTNAT hat sich vor zwei, drei Jahren geändert. Auch Ausfälle sind abgedeckt:

Der Dienst « Hop on the next available train » (HOTNAT – Nehmen Sie den nächsten verfügbaren Zug) ermöglicht es Reisenden, von demselben Umsteigebahnhof wie ursprünglich geplant den nächsten verfügbaren Hochgeschwindigkeitszug eines Railteam-Mitglieds zu nehmen, wenn Sie aufgrund einer Verspätung oder Ausfall eines vorherigen Hochgeschwindigkeitszuges Ihren ursprünglich geplanten Anschluss verpassen sollten.* Diese Leistung wird kostenlos angeboten und setzt folgende Bedingungen voraus : der Anschluss, der verpasst wurde, muss zwischen zwei Hochgeschwindigkeitszügen der Railteam-Allianz sein. HOTNAT gilt nur an dem Bahnhof, an dem der Umstieg ursprünglich geplant war und im Falle einer Zugverspätung oder eines Ausfalls. Die Freigabe eines Zuges für HOTNAT-Reisende hängt von der verfügbaren Kapazität im Zug ab. Es besteht keine Sitzplatzgarantie.

Die HOTNAT-Berechtigung wird in Deutschland nur im Reisezentrum Köln vergeben.

Quelle: https://www.railteam.eu/de/fur-ihre-reise/railteam-serviceleistungen/

Wie man jedoch lesen kann, wenn der erste Hochgeschwindigkeitsverkehrszug ausfällt, greift HOTNAT eben nicht. Deswegen war die Aussage, dass Thalys nicht verwendet werden darf leider richtig. Selbst wenn die Bedingungen erfüllt werden, gibt es keinen Anspruch, da es sich nur um eine freiwillige Kulanzleistung handelt.

Allerdings dachte ich immer dass die Nutzung des inner-belgischen NV bis Aachen mit ICE-Tickets nicht möglich ist, da die DB der Beförderer auf der Gesamtstrecke ist und die SNCB nicht auf dem Ticket steht. Das hätte eigentlich in eurem Fall heißen müssen: neues Regio-Ticket bis Aachen kaufen und über Fahrgastrechte einreichen.

Nicht nur inner-belgischer NV, sondern auch Intercities der SNCB als auch ggf. weitere Züge, die keine DB Züge sind, sind nicht für eine ICE-Fahrkarte ab Brüssel zugelassen. Man darf ausschließlich DB Züge verwenden, da der Beförderer-Code in diesem Fall 1080 ist, also DB. Die vorliegende Fahrt war leider Schwarzfahren. Man hätte eine Fahrkarte von SNCB kaufen müssen und diese zur Erstattung einreichen müssen. Bei der Gelegenheit: Eine Thalys Fahrkarte wäre nicht gegangen, da DB reservierungspflichtige Züge ablehnt.

Viele Grüße,
A-W


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum