? Erstattung wg. Streik nicht genutzter Fahrkarten und HONAT (Fahrkarten und Angebote)

bahnfahrerofr., Mittwoch, 06.10.2021, 13:27 (vor 17 Tagen) @ Tobs

es gab kurzfristig (im August) eine Maske, wo man Erstattungsantrag stellen konnte. Die war auch nur wenige Tage (oder Stunden?) online. Nach der Eingangsbestätigung bis heute keine Rückmeldung und vor einigen Wochen einen Schlichtungsantrag eingereicht.

Das ist denke ich normal, bei diesen Sonderereignis-Masken war die Bearbeitungsdauer schon immer so grottig, auch bei Corona am Anfang und diversen Sturmtiefs. Oben schrieb ja jemand was von 12 Wochen. Die Bearbeitung erfolgt wohl manuell und hat auch mit der "Warteschlange" des SC FGR nichts tun.

ICE aus Brüssel ausgefallen, der eine Stunde später verkehrende Thalys durfte nicht genutzt werden (HONAT?) und dann durfte doch mit Online-Ticket der Bummelzug genutzt werden, mit saftigem Aufenthalt in Aachen, da der RE9 wohl mittags eine Taktlücke hat.

Das ist tatsächlich komisch. Gut, auf HOTNAT hätte man tatsächlich keinen Anspruch wenn man es genau liest gilt es ja nur bei Umstieg und nicht Ausfall des ersten Zuges der Reisekette.

Allerdings dachte ich immer dass die Nutzung des inner-belgischen NV bis Aachen mit ICE-Tickets nicht möglich ist, da die DB der Beförderer auf der Gesamtstrecke ist und die SNCB nicht auf dem Ticket steht. Das hätte eigentlich in eurem Fall heißen müssen: neues Regio-Ticket bis Aachen kaufen und über Fahrgastrechte einreichen.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum