Es geht bestimmt um etwas anderes. (Allgemeines Forum)

sibiminus @, Mittwoch, 01.07.2020, 15:34 (vor 38 Tagen) @ gnampf

Gut das würde sicherlich gehen. Aber eben nur bis Bahndirekt abgeschaltet wird, dann müsste man das für Vendo neu implementieren...


Wieso? Das wäre komplett unabhängig vom Verkaufssystem. Wenn man den Navigator neu programmiert müsste man es wieder einbauen, aber der Aufwand für so eine Funktion wäre lächerlich klein.

Mal ganz abgesehen davon dass das SC FGR dann immer noch Daten nachfordern müsste, stimmt es einfach nicht dass eine Überwachung von Verspätungen deiner Verbindung komplett unabhängig wäre.

Vergiss bitte nicht die Personalkosten. Ich weiß nicht welche Aufwandsposition höher ist, aber ich finde es nicht abwegig dass dadurch in der Fallbearbeitung Geld gespart werden kann.


Wenn es für die DB von Vorteil wäre hätte sie das ganze längst umgesetzt und würde nicht immer wieder Vorgänge unberechtigt ablehnen und erst nach mehreren Iterationen dann akzeptieren, würde nicht nur Kommunikation per Briefpost erlauben (wo sie die Portokosten ja komplett übernehmen muß) sondern auch per Email, Fax, etc. Alles ohne jeglichen Aufwand zu erledigen, die Systeme dazu gibt es doch garantiert eh schon, immerhin macht das ganze DB Dialog.

Da kann man viel spekulieren und das genauso umdrehen: in Großkonzernen dauert es gut und gerne etwas länger, bis eine Erkenntnis gereift ist und noch länger bis etwas daraus folgt. Ich hab gestern erst was zum letzten Programminkrement gesehen und da wurde genau dazu berichtet. Insofern ist es doch gut dass (inzwischen, mittlerweile,...) daran gearbeitet wird. Früher hätte man das sicher machen können, aber jetzt macht es keinen Sinn mehr.

Und: was hilft mir im Zweifel die Integration in Vendo, wenn die Fahrkarte nicht von DB verkauft wurde, aber der Fall in deren Zuständigkeit liegt. Und schon aus Datenschutzgründen wäre wohl kritisch zu untersuchen wie weit das SC FGR da überhaupt zugreifen darf.
Und eine Lösung die nur für DB Fahrkarten mit Verspätungen bei einem DB Zug funktioniert braucht nun wirklich keiner.

Ich glaube jetzt wirfst du Dinge durcheinander. Das eine machen heißt doch nicht das andere zu lassen. Gibt es denn überhaupt unternehmensübergreifende automatische Erstattungen anderswo? EVUs in UK, die da schon ziemlich weit sind, machen das auch nicht.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum