irreführende Statistik? (Allgemeines Forum)

Henrik @, Dienstag, 16. April 2019, 05:13 (vor 217 Tagen) @ Re 8/12

Du hast natürlich insofern recht, als die Lebenschancen aller Menschen gleich viel wert sind.

das hab ich gewiss nicht gesagt, geschweige gemeint,
aber hört sich nett an.. ;)

Aus ganz pragmatischer Sicht ist für mich als deutschsprachigen Schweizer natürlich das Risiko, mit unangenehmen Fragen konfrontiert zu werden, wesentlich grösser, wenn die Norddeutsche Tiefebene betroffen ist, als wenn es etwa um Tuvalu geht.

da verstehe ich einiges nicht.
Risiko? Inwiefern Risiko? Was für unangenehmen Fragen? Deine eigene persönliche Moral betreffend? Bist Du mit der nicht im reinen? Passt hier thematisch also nicht ganz rein.
deutschsprachig? Schweizer? hö? was ist mit der spanischsprechenden Italienerin und der tschechisch sprechenden Kroatin? dem englischsprechenden Brasilianer? Die genauso oder nicht, und wenn ja wieviele?
Tuvalu - ein Atoll im Pazifik mit paar Tausend Einwohnern, gehört aber doch zu unser westlichen Welt. Wo soll da nun der Unterschied zur Norddeutschen Tiefebene sein?
Passiert was mit Tuvalu, so kriegen wir das mit. Vom Tsunami vor 14 Jahren waren wir auch gut mit betroffen und es war ein gewisses Mega-Ereignis. Das kommt da einfach auf das Blickfeld an, 9/11 ist uns allen ein Begriff, bis ins letzte Detail - 2 Jahre zuvor starben 7x soviele bei einem Erdbeben in der Türkei - hat hier niemanden interessiert, betraf uns nicht.
Waldbrände von Malibu?

So gesehen beruhigen mich deine weiteren Ausführungen ungemein ;)

Holländer und Deutsche wissen bekanntlich, wie man Deiche baut, und können sich das auch leisten. Dadurch sind wir in Europa wohl tatsächlich nicht so stark betroffen wie vielleicht Bangla Desh.

hauptsächlich ist es die geografische Lage.. und natürlich eben die wirtschaftliche Stärke, ja.
Am stärksten betroffen sind die armen Entwicklungsländer.

Trotzdem ist davon auszugehen, dass Extremsituationen auch hier zunehmen.

gewiss, aber das wäre ja auch nur ein einziger Aspekt und muss ja eben gar nicht mal negativ wahrgenommen werden, s.o.:
"Betrachtet man den Hitzesommer 2018, gehören wir sogar zu den Profiteuren. Okay, ein paar Fische sind gestorben. Aber sonst? Es war prächtig mediterran."


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum