Stromverbrauch ICE (Allgemeines Forum)

Trainspotter D, Samstag, 07.06.2008, 14:39 (vor 5291 Tagen) @ Steffen

Hallo,

Ich bin schon erstaunt darüber, wie viel Energie an der Geislinger Steige erzeugt wird (Unterschied Stuttgart-München/München-Stuttgart).


Dieser Energieunterschied dürfte m.E. eher in der Fahrweise des Tfz-Personals zu suchen sein als in der Streckenführung, denn
a)
die Geislinger Steige wird mit 70 km/h befahren (da ist die E-Bremse nicht besonders wirkungsvoll)
b)
die Strecke Stuttgart - Ulm besitzt nicht nur die Geislinger Steige - auch auf der anderen Seite (Ulm - Beimerstetten) befindet sich die Rampe für die Gegenrichtung (oK zugegeben: die ist nicht ganz so steil wie die Geislinger Steige, dafür aber einiges länger)

Alles in allem dürften abgelesene Energieverbrauchswerte recht unzuverlässig sein. Richtige Ergebnisse dürfte man nur erzielen können, wenn man den Energieverbrauch an den eingebauten Stromzählern über einen längeren Zeitraum abliest. Es gibt nämlich einige Variablen, die das Ergebnis etwas verzerren:

1.)
Ein Zug hat nicht nur die Fahrmotoren als Verbaucher, sondern auch Heizungen/Klimaanlagen, Beleuchtung, BordRestaurant-Einrichtung u.a.
Hier ist z.B. der Energieverbrauch im Winter höher als im Sommer (kältere Außentemperaturen und kürzere Tage)

2.)
Jeder Lokführer fährt unterschiedlich. Es gibt welche, die fahren sportlich - andere fahren energiebewusst. Wenn der Zug pünktlicher ist, kann eher energiesparender gefahren werden als wenn Verspätungen aufzuholen sind,...

3.)
Auch Wind- und Wetterverhältnisse beeinflussen das Ergebnis. Wenn der ICE gegen den Wind ankämpfen muss, braucht er mehr Energie.
(ich meine, vor einigen Jahren irgendwo gelesen zu haben, dass eine 218 auf der Fahrt Hamburg - Westerland mehr Sprit verbraucht als in der Gegenrichtung - und das trotz "topfeben und schnurgerade")


Gruß

Trainspotter D


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum