Zug verspätet, Flug verpasst - 4800€ Entschädigung (Allgemeines Forum)

gnampf, Donnerstag, 11.08.2022, 10:53 (vor 55 Tagen) @ Mike65

Dafür bekommst du bei uns eine Entschädigung, ohne erst vor Gericht ziehen zu müssen. Der DB wäre es vermutlich so wie im Artikel lieber... lieber wenigen Fahrgästen hohe Summen zahlen, als an alle Betroffenen kleine Beträge. Denn in der Summe ist Fall 1 wohl immer noch billiger.
Privatpersonen wären damit dann wohl zu 99,9% eh raus, da sie meist keinen Schaden nachweisen können. Jegliches Fremdverschulden, wie PU etc., würde auch die Entschädigung hinfällig machen. Den Beweis, dass der Beklagte den Schaden verursacht hat und hätte vermeiden können musst dabei dann auch du als Kläger erbringen.

Also buch halt Rail&Fly, dann stellt sich die Frage nicht.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum