NL: OV-Chipkaart, und wieso das in DE schwer ist. (Fahrkarten, Angebote und Tarife)

Oscar (NL), Eindhoven (NL), Mittwoch, 13.01.2021, 13:32 (vor 9 Tagen) @ Paladin

Hallo Paladin, hallo ICE-Fans,

aber aus irgend einem Grund glaubt man ja, dass das bei uns nicht funktionieren würde.

Ich glaube nicht, dass es in DE nicht funktionieren wird.
Ich bin nur nicht sicher, ob es in DE funktionieren wird.

1. In NL sind fast alle Züge gleichwertig. Ich checke ein in Bahnhof A und aus in Bahnhof B. Ob ich die Reise A-B mit einem "Sprinter" mache oder doch mit einem "IC", ist tariflich egal.
Lediglich für Schiphol-Rotterdam mit dem IC Direkt muss ich einen Aufpreis auf die Karte laden.
In DE gibt es mindestens drei unterschiedliche Tarife für eine Reise A-B: Regio, IC/EC und ICE. Würde ich in DE auschecken, wieviel muss dann von meinem Konto abgebucht werden?

2. In NL gibt es keine Zugbindung. Wenn ich Eindhoven-Amsterdam reise, checke ich in Eindhoven ein und habe dann freie Zugwahl. Wenn ich den 9:27 verpasse, dann nehme ich halt den 9:37. Dafür brauche ich nicht erneut aus- und einzuchecken.
In DE sind zuggebundene Fahrkarten nur in gebuchten Zügen gültig. Wie soll das kontrolliert werden?

3. Bereits in NL muss man manchmal "umchecken" = auschecken bei Betreiber A und wieder einchecken bei Betreiber B. Zum Glück muss man nicht mehr erneut Starttarif bezahlen (das Verfahren "Overstap OK"). Dennoch ist das eine unnötige Komplikation.
Wie soll das in DE funktionieren, wo auf derselben Strecke mehrere Betreiber tätig sind?


gruß,

Oscar (NL).

--
Mit den neuen IC-Triebwagen wird alles besser !!

Verkehrsstaus müssen etwas Tolles sein, sonst würden nicht alle mitmachen.

Schienenstränge enden nicht an einer Staatsgrenze, sondern an einem Prellbock.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum