Kundenfreundliche Lösung bei verlorener Abo-Zeitkarte? (Fahrkarten, Angebote und Tarife)

Gast, Dienstag, 10.11.2020, 14:25 (vor 68 Tagen)
bearbeitet von Gast, Dienstag, 10.11.2020, 14:25

Grüß Gott,

einem Kunden ist seine (persönliche) Abo-Jahreskarte auf unbekanntem Wege abhandengekommen. Er wird in so einer Situation ja wohl am besten erstmal ein, zwei Tage warten wollen, ob sie bei einer infragekommenden Fundstelle eingeht oder sonstwie auftaucht, und dann ggf. für 36 Euro eine Ersatzkarte beantragen. In ca. einer Woche nach dem Verlieren hat er dann wohl eine Ersatzkarte.

Was ist bis dahin zu tun, wenn er in der Zwischenzeit noch ein paarmal fahren will? Die offizielle Variante lautet: Bei jeder Fahrt dem Schaffner die Situation schildern und eine Fahrpreisnacherhebung ausstellen lassen, innerhalb der angegebenen Frist in einem Reisezentrum die Ersatzkarte vorzeigen, dann muß man nur 7 Euro pro Nacherhebung zahlen.

Ja, wenn das so ist, ist es halt so... Ich wollte nur mal nachfragen, ob jemand Erfahrung damit hat, ob hier auf Kulanzbasis irgendeine kundenfreundlichere Lösung erzielbar ist.
Bei der offiziellen Lösung ist es halt schon etwas happig, daß einer, der fünf Tage pro Woche pendelt, dann zusätzlich zu den 36 Euro Bearbeitungsgebühr nochmal 70 Euro für 10 Nacherhebungen zahlt. Und wenn er aus irgendeinem Grund (Erkältung ...) in der fraglichen Zeit in kein Reisezentrum kann, werden 600 Euro daraus - obwohl "die Bahn" eh weiß, daß sie ihm die Ersatzkarte geschickt hat, d. h. das Vorzeigen derselben hat gar keinen erkennbaren Sinn. Wieviele Nacherhebungen es genau werden, hängt außerdem davon ab, wie schnell das Abozentrum gerade mit dem Zuschicken von Ersatzkarten ist...
Unter "kundenfreundlicher" würde ich mir vorstellen, daß es bei den 36 Euro Bearbeitungsgebühr bleibt und keine weiteren versteckten Kosten dazukommen und daß man am besten auch nicht zu Nacherhebungen gezwungen wird, sondern z. B. auch Flexpreisfahrkarten kaufen und sich diese dann erstatten lassen kann. Wie gesagt, nur eine Frage, ob und auf welchem Wege so etwas geht - von mir aus soll es keine Diskussion über Sinn oder Unsinn der Regeln werden.

Mit freundlichem Gruß
Gast

--
„Nur Diebe und Terroristen setzen Masken auf.“
Vittorio Sgarbi


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum