unterschiedliche Laufwege; Argument weiterhin ausstehend. (Aktueller Betrieb)

MC_Hans, 8001376, Montag, 09.11.2020, 21:34 (vor 18 Tagen) @ ffz
bearbeitet von MC_Hans, Montag, 09.11.2020, 21:34

Man hat sich die vorhandenen Züge angeschaut und versucht einen Fahrplan zusammen zu bauen, der sowohl den Binnenverkehr in Frankreich mit abdeckt, als auch die vorhandenen Zugläufe so nutzt, dass möglichst keine auswärtige Übernachtung entsteht.

Ok das macht jetzt Sinn

Es gibt aktuell keinen echten Bedarf überhaupt ICE/TGV zwischen Deutschland und Frankreich fahren zu lassen, da muss man eher froh sein, dass überhaupt noch so viele Züge fahren.

Nach der Logik ist von den beiden zeitgleichen Leistungen 9556 und 9576 mindestens einer zu viel.

Am Wochenende fährt der ICE Frankfurt - Paris als ICE 9586 übrigens 1 Stunde früher.

Falsch. Der Frankfurter 9586 fährt eine Trasse zwei Stunden vor 9556 (6:58 Uhr vs. 8:56 Uhr). Zudem nur am Samstag; am 15.11. ist er im Ausfall.

Lichtblick:

Am kommenden Sonntag gibt es in der Frankfurter Trasse um 10:58 den 9554 via KL. Da können sie also doch die drei Leistungen zeitlich verteilen.

So, 15.11.:

Frankfurt 07:50 - 12:15 Paris via KA - ICE 101, TGV 9596

Frankfurt 10:58 - 14:58 Paris via KL - TGV 9554

Frankfurt 16:58 - 21:03 Paris via KA - TGV 9560


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum